Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Thalia Theater Hamburg: DIE GLASMENAGERIE von Tennessee WilliamsThalia Theater Hamburg: DIE GLASMENAGERIE von Tennessee WilliamsThalia Theater Hamburg:...

Thalia Theater Hamburg: DIE GLASMENAGERIE von Tennessee Williams

Premiere am 15.03.2007 um 20.00 Uhr im Thalia an der Gaußstraße.

 

Glaubst Du, ich will fünfundfünfzig Jahre meines Lebens da unten in diesem Betonbunker verbringen? Verdammt nochmal, da wär’s mir lieber, jemand nimmt ein Stemmeisen und schlägt mir den Schädel ein – als morgens da hinzugehen!

Aber ich gehe! Für fünfundsechzig Dollar im Monat gebe ich alles auf, wovon ich geträumt habe und wovon ich je träumen könnte.’

Tom Wingfield lebt gemeinsam mit seiner Mutter Amanda und seiner Schwester Laura in St. Louis. Der Vater hat die Familie vor Jahren verlassen. Tom träumt davon, der hermetischen Enge der Wohnung zu entfliehen und Schrift-steller zu werden, muss aber in einer Schuhfabrik das Geld für den Unterhalt der Familie verdienen. Währenddessen hängt seine Mutter ihrer Vergangenheit als umschwärmte junge Frau nach. All ihre Energie verwendet sie darauf, ihre Kinder in eine ‚bessere’ Zukunft zu treiben. Laura hat sich ganz in ihre versponnene Welt einer Sammlung von Glastierchen zurückgezogen, verweigert es, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.
Auf Bestreben der Mutter lädt Tom eines Abends seinen Arbeitskollegen Jim ein. In ihm erkennt Laura den ehemaligen Mitschüler, in den sie einst heimlich verliebt war. Mit seiner Unbekümmertheit gewinnt Jim Lauras Zutrauen. Für einen Moment scheint alles möglich. Doch der Abend nimmt einen anderen Verlauf als erhofft.


Regie <link http: www.thalia-theater.de _top>Annette Pullen
Bühne <link http: www.thalia-theater.de _top>Julia Krenz
Kostüme Bettina Schürmann
Ensemble Simon Brusis , <link http: www.thalia-theater.de _top>Sandra Flubacher, <link http: www.thalia-theater.de _top>Lisa Hagmeister, <link http: www.thalia-theater.de _top>Andreas Köhler
Dramaturgie <link http: www.thalia-theater.de _top>Anika Steinhoff

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑