Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
The Forsythe Company im Staatsschauspiel Dresden The Forsythe Company im Staatsschauspiel Dresden The Forsythe Company im...

The Forsythe Company im Staatsschauspiel Dresden

vom 8. bis 12. Februar, 19.30 Uhr

Nach diversen Aufführungen im In- und Ausland freuen sich William Forsythe und seine Kompanie nun vom 8. bis 12. Februar einen gemischten Abend, bestehend aus vier Choreografien im Staatsschauspiel Dresden zu präsentieren.

Da die Bauarbeiten am Festspielhaus Hellerau noch andauern, bedankt sich William Forsythe herzlich bei Herrn Holk Freytag, dem Intendanten des Staatsschauspiels Dresden für die erneute Einladung in sein Haus.

 

The Room as it Was / N.N.N.N. /

Of Any if And / One Flat Thing, reproduced

Choreografien von William Forsythe

 

Der Abend beginnt mit The Room as it Was, einem verspielt rhythmischen Netz aus Duos und Trios, gefolgt von der konstant schweigenden, blitzschnellen Verbindung von vier Männern in N.N.N.N. und Of Any if And, einem Duo, welches durch seine phänomenale Klarheit und atemberaubende Schönheit besticht. Der Abend endet mit der detaillierten Wildheit von One Flat Thing, reproduced, in der eine Meute von Körpern messerscharf durch ein Labyrinth aus Tischen und über die Bühne schnellt.

 

PREISE Preisgruppe I und Logen 1. Rang € 19 + 20 / Preisgruppe II € 16,50 + 17,50 / Preisgruppe III € 14 + 15 / Preisgruppe IV € 10 + 11 / Mittelloge € 25 + 26 TICKETS im Schauspielhaus Mo-Fr 10-18.30 Uhr, Sa 10-14 Uhr TELEFON +49 (0) 351 49 13 555 oder Mo-Fr gebührenfrei: 0800 49 13 500 und im Internet unter www.staatsschauspiel-dresden.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Untiefen

Ein schwarzer kubistischer Hügel mit scharfen Graten ersetzt die schottische Landschaft. Ein erschöpfter Macbeth, blutbeschmiert nach der Schlacht, wird von drei Hexen, kahlköpfigen geschlechtlosen…

Von: Dagmar Kurtz

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑