Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
“The Rocky Horror Show”, Musical von Richard O’Brien, Theater Krefeld und Mönchengladbach“The Rocky Horror Show”, Musical von Richard O’Brien, Theater Krefeld und...“The Rocky Horror Show”,...

“The Rocky Horror Show”, Musical von Richard O’Brien, Theater Krefeld und Mönchengladbach

Premiere 14. Oktober 2011 um 20 Uhr im Theater Mönchengladbach. -----

 

Ein Spießerpaar mit Reifenpanne, ein Gruselschloss mit buckligem Butler, ein durchgeknallter Außer-irdischer mit Korsage und Frankensteins Monster mit Sexappeal – dazu noch jede Menge drugs and rock’n’roll – das sind die Zutaten, die Richard O’Briens Musical so unverwechselbar machen.

 

Dabei ist The Rocky Horror Show nicht nur bestes Unterhaltungstheater, sondern auch eine schräge Homma-ge an die unvergesslichen Horror- und Science-Fiction-Filme der 1930er bis 1950er Jahre. Kultstatus erreichte dieses 1973 in London uraufgeführte Werk nicht zuletzt durch die kongeniale Verfilmung The Rocky Horror Picture Show von 1975 mit Tim Curry und Susan Sarandon.

 

Bis heute zeichnen sich sowohl Bühnen- als auch Kinovorstellungen der Rocky Horror Show dadurch aus, dass das Publikum enthusiastisch an der Handlung teilnimmt – beispielsweise durch das Werfen von Reis und Toilettenpapier, den Einsatz von rosa Gummihandschuhen oder auch durch das freneti-sche Mitsingen und -tanzen der großartigen Gesangsnummern. In diesem Sinne: „Let‘s do the Time Warp again!“

 

Inszenierung: Frank Matthus

Musikalische Leitung: Willi Haselbek

Choreografie: Ralph Frey

Bühne und Kostüme: Johanna Maria Burkhart

Dramaturgie: Ulrike Brambeer

 

Mit: Felicitas Breest, Esther Keil, Helen Wendt; Felix Banholzer, Cornelius Gebert, Joachim Henschke, Adrian Linke, Matthias Oelrich, Paul Steinbach, Ronny Tomiska; Statisterie;

Rocky Horror Band: Willi Haselbek, Kim Jovy, Christoph Kammer, Jörg Kinzius, Olaf Scherf, Winfried Slütters

 

Weitere Termine: 25. (20 Uhr), 26. Oktober (20 Uhr); 12. (20 Uhr), 13. (19.30 Uhr), 22. (20 Uhr), 27. (16 Uhr) November; 1. (20 Uhr), 4. (19.30 Uhr), 29. (20 Uhr), 31. (18 Uhr) Dezember 2011; 20. Januar (20 Uhr); 17. Feb-ruar (20 Uhr); 3. März (20 Uhr); 8. (20 Uhr), 16. Mai (20 Uhr); 21. Juni (20 Uhr) 2012

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑