Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Basel: "Tosca" von Giacomo PucciniTheater Basel: "Tosca" von Giacomo PucciniTheater Basel: "Tosca"...

Theater Basel: "Tosca" von Giacomo Puccini

Premiere am 11. September 2013, 19.30 Uhr, Grosse Bühne. -----

Heute Abend live on stage: die berühmte Sängerin Floria Tosca! Diese Frau erzählt keine Geschichten, sie hat eine: Mitten in den Wirren der Restauration versteckt ihr Geliebter ausgerechnet einen flüchtigen Revolutionär.

 

Unausweichlich geraten die beiden in die Fänge des Geheimdienstchefs Scarpia. Die Rettung: Gestorben wird nur zum Schein. Oder doch nicht? Jette Steckels Operndebüt ist ein Performance-Thriller:

 

Zwischen Terrorismus und Folter, Gottesdienst und Blasphemie, Liebe und Betrug. In diesem doppelbödigen Stück ist nichts, wie es scheint. Toscas Geschichte als Oper und Konzert, als Rückblick auf ein Leben, als Erinnerung und Traum: Tosca spielt Tosca.

 

Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica nach dem Drama «La Tosca» von Victorien Sardou

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung: Enrico Delamboye/Giuliano Betta

Regie: Jette Steckel

Bühne: Florian Lösche

Kostüme: Pauline Hüners

Video: Alexander Bunge

Chor: Henryk Polus

Einstudierung Mädchenkantorei: Cordula Bürgi

Einstudierung Knabenkantorei: Markus Teutschbein

Dramaturgie: Dr. Carl Hegemann, Jonas Zipf

 

Mit: Svetlana Ignatovich/Claire Rutter, Maxim Aksenov, Karl-Heinz Brandt, Jason Cox, Davide Damiani,

Wladyslaw W. Dylag, Andrew Murphy, Marko Špehar/Eung Kwang Lee, dem Chor des Theater Basel, der Knaben-und Mädchenkantorei Basel, sowie dem Sinfonieorchester Basel

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑