Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Basel: "Tosca" von Giacomo PucciniTheater Basel: "Tosca" von Giacomo PucciniTheater Basel: "Tosca"...

Theater Basel: "Tosca" von Giacomo Puccini

Premiere am 11. September 2013, 19.30 Uhr, Grosse Bühne. -----

Heute Abend live on stage: die berühmte Sängerin Floria Tosca! Diese Frau erzählt keine Geschichten, sie hat eine: Mitten in den Wirren der Restauration versteckt ihr Geliebter ausgerechnet einen flüchtigen Revolutionär.

 

Unausweichlich geraten die beiden in die Fänge des Geheimdienstchefs Scarpia. Die Rettung: Gestorben wird nur zum Schein. Oder doch nicht? Jette Steckels Operndebüt ist ein Performance-Thriller:

 

Zwischen Terrorismus und Folter, Gottesdienst und Blasphemie, Liebe und Betrug. In diesem doppelbödigen Stück ist nichts, wie es scheint. Toscas Geschichte als Oper und Konzert, als Rückblick auf ein Leben, als Erinnerung und Traum: Tosca spielt Tosca.

 

Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica nach dem Drama «La Tosca» von Victorien Sardou

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung: Enrico Delamboye/Giuliano Betta

Regie: Jette Steckel

Bühne: Florian Lösche

Kostüme: Pauline Hüners

Video: Alexander Bunge

Chor: Henryk Polus

Einstudierung Mädchenkantorei: Cordula Bürgi

Einstudierung Knabenkantorei: Markus Teutschbein

Dramaturgie: Dr. Carl Hegemann, Jonas Zipf

 

Mit: Svetlana Ignatovich/Claire Rutter, Maxim Aksenov, Karl-Heinz Brandt, Jason Cox, Davide Damiani,

Wladyslaw W. Dylag, Andrew Murphy, Marko Špehar/Eung Kwang Lee, dem Chor des Theater Basel, der Knaben-und Mädchenkantorei Basel, sowie dem Sinfonieorchester Basel

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑