Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Bautzen: "Jenož dźěći, kuchnja, cyrkej (Nur Kinder, Küche, Kirche)" von Dario Fo und Franca RameTheater Bautzen: "Jenož dźěći, kuchnja, cyrkej (Nur Kinder, Küche, Kirche)"...Theater Bautzen: "Jenož...

Theater Bautzen: "Jenož dźěći, kuchnja, cyrkej (Nur Kinder, Küche, Kirche)" von Dario Fo und Franca Rame

Premiere 18.10.2014, 19:30, Radibor, Meja. -----

Warum sind Hausfrauen eigentlich immer so unselbständig? Na, weil sie der Ehemann zu Hause einschließt. Ist aber nicht weiter schlimm, denn irgendeine Nachbarin findet sich immer zum Herzausschütten, natürlich nur durchs Fenster.

Und wie geht es der arbeitenden jungen Mutter? Sie ist das Mädchen für alles. Sie sieht toll aus und ist wie geschaffen für den Spagat zwischen Familie und Arbeit, oder? Stimmt – fast – wäre da nicht der alltägliche Wahnsinn in dem sie auch mal den Wohnungsschlüssel in der Windel und das Waschmittel im Kühlschrank vergessen kann. Und wie sieht eigentlich eine Frau aus, die zur Hausbesetzerin wird, aus Liebe und Fürsorge zu ihrem drogenabhängigen Sohn? Frau wurschtelt sich im wahrsten Sinne des Wortes durch und Mann genießt.

 

In obersorbischer Sprache mit Simultanübersetzung ins Deutsche

 

režija: Nils Düwell j.h.

wuhotowanje: Katharina Lorenz j.h.

dramaturgija: Madleńka Šołćic

hraja: Lisa Jakštec, Petra-Maria Bulankec-Wencelowa, Anna-Maria Brankačkec

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑