Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Bielefeld: CITY OF ANGELS von Cy Coleman / Larry Gelbart / David ZippelTheater Bielefeld: CITY OF ANGELS von Cy Coleman / Larry Gelbart / David...Theater Bielefeld: CITY...

Theater Bielefeld: CITY OF ANGELS von Cy Coleman / Larry Gelbart / David Zippel

PREMIERE 18.05., 19:30 Uhr, Stadttheater. ----

Stone, ein heruntergekommener Privatdetektiv, hat außer ein paar flotten Sprüchen und einer vorlauten Sekretärin nicht viel zu bieten. Bis eines Tages Alaura Kingsley in sein Büro rauscht und ihn beauftragt, ihre Stieftochter Mallory zu suchen.

»Eine Nummer zu groß für mich«, ahnt Stone und lehnt ab, doch Alaura hat Gegenargumente, die Männer rasch überzeugen – zumal, wenn sie verschuldet sind > Wer hier die gängigen Klischees eines 50er-Jahre-Krimis versammelt, heißt Stine und ist Drehbuchautor. Ein undankbarer Job, denn sein Produzent diktiert ihm ständig Änderungen – die dann jeweils die Pläne Stones durchkreuzen. Wie in dem Musical City Of Angels Filmhandlung und »Realität« parallel geführt werden, ist ganz großes Kino:

 

Mit viel Situationskomik und einem guten Schuss Selbstironie bedient das Autorenteam um »Big Spender«-Komponist Cy Coleman das Genre des Film-noir und stellt es angesichts der Traumfabrik Hollywood zugleich in Frage – etwa, wenn der vom ständigen »Zurückspulen« genervte Stone aus der Geschichte springt und seinem Erfinder buchstäblich die Pistole auf die Brust setzt.

 

Musikalische Leitung William Murta

Inszenierung Thomas Winter

Bühne und Kostüme Ulv Jacobsen

Choreographie Thomas Klotz

Kampfchoreographie Benjamin Armbruster

Dramaturgie Jón Philipp von Linden

 

Mit Benjamin Armbruster, Frank Bahrenberg, Alexander Franzen, Nico Gaik, Fabian Kaiser, Thomas Klotz, Adrian Kroneberger, Jessica Krüger, Sarah Kuffner, Marvin Meinold, Annabelle Mierzwa, Brigitte Oelke, Carlos H. Rivas, Veit Schäfermeier, Roberta Valentini, Norbert Wendel, Helmuth Westhausser;

 

Cologne Voices (Frank Bahrenberg, Valerie Bruhn, Adrian Kroneberger, Susanne Riediger);

Bielefelder Philharmoniker

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑