Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Bonn: WELT AM DRAHT nach dem Film von Rainer Werner Fassbinder Theater Bonn: WELT AM DRAHT nach dem Film von Rainer Werner Fassbinder Theater Bonn: WELT AM...

Theater Bonn: WELT AM DRAHT nach dem Film von Rainer Werner Fassbinder

Premiere am 13. März 2014, 19.30 Uhr in der Halle Beuel. -----

Nachdem die Halle Beuel mit dem Stummfilmklassiker METROPOLIS erfolgreich wiedereröffnet wurde, gibt es dort nun eine weitere Filmadaption für die Bühne zu sehen. Dieser 1973 nach dem Buch von Daniel F. Galouye gedrehte Psychothriller war Vorbild für den US-Blockbuster „Matrix“ und erzählt die Geschichte von Fred Stiller, der am „Institut für Kybernetik und Zukunftsforschung“ arbeitet.

 

Dieses betreibt einen Supercomputer, der eine komplette Kleinstadt mit 10.000 virtuellen Bewohnern simuliert. Alle dort halten sich für echte Menschen und glauben, ihre Umwelt sei völlig real. Als der Direktor des Instituts unter mysteriösen Umständen zu Tode kommt und ein weiterer Mitarbeiter spurlos verschwindet, beginnt Stiller Nachforschungen anzustellen. Doch plötzlich will niemand den Verschwundenen gekannt haben. Seine Welt gerät allmählich aus den Fugen und es beschleicht ihn ein furchtbarer Verdacht: Wie real ist eigentlich die Welt, in der er selbst lebt?

 

In der Regie der Hausregisseure Mirja Biel und Joerg Zboralski spielen u.a.

Daniel Breitfelder, Laura Sundermann und Andrej Kaminsky.

 

Regie und Bühne: Biel / Zboralski

Kostüme: Petra Winterer

Musik: Jimi Siebels

Video: Krzysztof Honowski

Licht: Max Karbe

Dramaturgie: Lothar Kittstein

 

Regieassistenz: Elisa Hempel

Ausstattungsassistenz: Mareen Biermann

Inspizienz: Hans-Jürgen Schmidt

Soufflage: Angelika Schmidt

Regiehospitanz: Nadine Knebel

 

Daniel Breitfelder Fred Stiller

Laura Sundermann Eva Vollmer

Andrej Kaminsky Herbert Siskins / Einstein

Benjamin Berger Günther Lause / Hans Edelkern

Mareike Hein Gloria Fromm

Robert Höller Fritz Walfang

Hajo Tuschy Franz Hahn / Staatssekretär von Weinlaub

Samuel Braun Inspektor Lehner / Rupp, Journalist

Julia Keiling Uschi

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑