Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Dortmund: „Das Reich der Tiere“ von Roland SchimmelpfennigTheater Dortmund: „Das Reich der Tiere“ von Roland SchimmelpfennigTheater Dortmund: „Das...

Theater Dortmund: „Das Reich der Tiere“ von Roland Schimmelpfennig

Premiere am Samstag, 5. Oktober 2019, um 19.30 Uhr im Schauspielhaus

Roland Schimmelpfennig, einer der meist gespielten deutschsprachigen Gegenwartsautoren, hat dieses Stück über das Theater auf dem Theater geschrieben. Die Show „Im Reich der Tiere“ soll nach sechs Jahren abgesetzt und durch eine neue Inszenierung ersetzt werden. Die Schauspieler bangen um ihre Zukunft. Als Löwe oder Zebra, Marabu, Antilope oder Ginsterkatze haben sie jahrelang auf der Bühne die Geschichte erzählt, wie der listige Löwe dem gutmütigen Zebra die Herrschaft über die anderen Tiere entreißt.

 

Copyright: Birgit Hupfeld

Wie sieht es im wirklichen Schauspieler-Leben aus? Wer wird im neuen Musical dabei sein? Und wer nicht? „Wohin geht es? Und was wird aus mir?“ fragt Autor Roland Schimmelpfennig. Wer setzt sich gegen die anderen Schauspieler durch? Und was kostet es? Wenn selbst die eigenen Theatermitarbeiter die Schauspieler unter ihren Tierkostümen nicht erkennen, wie kommt man aus der namenlosen Verfügungsmasse wieder heraus?

Tragikomische Szenen wechseln mit eigens für die Dortmunder Inszenierung komponierten Songs ab. Die Musiker Manuel Loos und Serge Corteyn stehen live mit auf der Bühne.

Regie führt Thorsten Bihegue, der in Dortmund zuletzt „Ein bisschen Ruhe vor dem Sturm“ und „Am Boden“ inszenierte. Die Bühne stattet Oliver Helf aus, die Kostüme hat Theresa Mielich entworfen. Es spielen Christian Freund, Ekkehard Freye, Marlena Keil, Bettina Lieder, Frank Genser und Alexandra Sinelnikova.

Vorverkaufskasse im Opernhaus (Platz der Alten Synagoge), unter www.theaterdo.de und 0231/50-27222.

Weitere Vorstellungen sind am 13., 18., 24. und 27. Oktober.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑