Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Kiel: "Der Barbier von Sevilla" von Gioachino RossiniTheater Kiel: "Der Barbier von Sevilla" von Gioachino RossiniTheater Kiel: "Der...

Theater Kiel: "Der Barbier von Sevilla" von Gioachino Rossini

Premiere 10.12.11, 20.00 Uhr | Opernhaus. -----

 

„Platz da für das Faktotum der Stadt!“ Der schlaue Figaro schafft einfach alles, selbst die süße Rosina aus den Klauen ihres fiesen Vormunds Doktor Bartolo zu befreien.

 

Der junge Graf Almaviva engagiert ihn just zu diesem Zweck, denn er ist hoffnungslos in Rosina verliebt – und sie auch in ihn, den sie nur unter dem Pseudonym „Lindoro“ kennt.

 

Wie Figaro und Almaviva diese „Entführung aus dem Salon“ des Bartolo anstellen, das gehört seit 200 Jahren zum Besten, was die komische Opernbühne zu bieten hat. Kein Wunder eigentlich, bei dieser Vorlage: Beaumarchais‘ BARBIER VON SEVILLA ist der Triumph des Witzes über die Kleingeistigkeit. 1773 geschrieben, war die Komödie mit ihrer Nachfolgerin DIE HOCHZEIT DES FIGARO Grundlage für die erfolgreichsten Opere buffe aller Zeiten. Dabei war Rossinis Uraufführung 1816 in Rom ein Desaster, bei dem einfach alles schief ging – laut Theateraberglaube ja die beste Voraussetzung für einen Hit, mit dem der junge Rossini schließlich den ganzen Kontinent in einen rasenden Taumel versetzte.

 

in ital. Sprache mit dt. Übertiteln

 

Musikalische Leitung: Mariano Rivas,

Inszenierung: Daniel Karasek,

Bühnenbild: Norbert Ziermann,

Kostüme: Claudia Spielmann

 

Amira Elmadfa (Rosina), Marina Fideli (Berta), N. N. (Ambrogio), N. N. (Offizier), Petros Magoulas (Basilio), Jörg Sabrowski (Bartolo), Juan Sancho (Graf Almaviva), Ronaldo Steiner (Fiorello), Tomohiro Takada (Figaro)

 

Mit dem Chor des Theaters Kiel

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritikenund theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑