Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Kiel: DER NACKTE WAHNSINN von Michael FraynTheater Kiel: DER NACKTE WAHNSINN von Michael FraynTheater Kiel: DER NACKTE...

Theater Kiel: DER NACKTE WAHNSINN von Michael Frayn

Premiere: 1. März 2013 im 20.00 Uhr | Schauspielhaus. -----

Die Requisiten griffbereit, die Schauspielerin Dotty in der Gasse, die Scheinwerfer gehen an, der Vorhang hebt sich. So gut organisiert sollte es hinter der Bühne von Regisseur Lloyds Stück eigentlich zugehen. Tatsächlich geht aber alles schief.

 

Bis tief in die Nacht hinein kämpft sich eine Gruppe Schauspieler durch die Generalprobe ihres Stückes. Requisiten fliegen durch die Gegend, Stichworte werden verpasst, Türen im Bühnenbild klemmen und jede Menge Texthänger kippen den Rhythmus der Inszenierung. Das Premierenfieber der Truppe droht in Aggression umzuschlagen, das Beziehungsgeflecht unter den Kollegen nimmt unüberschaubare Auswüchse an und während der erste Schauspieler schon nicht mehr zum Auftritt erscheint, wirft sich der Inspizient ins Zweitkostüm. Der nackte Wahnsinn eben!

 

Regie Siegfried Bühr

Ausstattung Siegfried Bühr, Steven Koop

 

Dotty Ottley / Haushälterin Claudia Macht

Garry Lejeune / Immobilienmakler Christian Kämpfer

Brooke Ashton / Mädchen Claudia Friebel

Frederick Fellowes / Mann Imanuel Humm

Belinda Blair / Frau Yvonne Ruprecht

Selsdon Mowbray / Einbrecher Ksch. Rainer Jordan

Lloyd Dallas, der Regisseur Zacharias Preen

Poppy Norton-Taylor, die Regieassistentin Isabel Baumert

Tim Allgood, der Inspizient Rudi Hindenburg

 

Sa 02.03.2013 20:00 Uhr

Mi 06.03.2013 20:00 Uhr

Fr 08.03.2013 20:00 Uhr

Mi 13.03.2013 20:00 Uhr

Do 14.03.2013 20:00 Uhr

Sa 30.03.2013 20:00 Uhr

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑