Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Konstanz: "Benefiz - Jeder rettet einen Afrikaner" von Ingrid LausundTheater Konstanz: "Benefiz - Jeder rettet einen Afrikaner" von Ingrid LausundTheater Konstanz:...

Theater Konstanz: "Benefiz - Jeder rettet einen Afrikaner" von Ingrid Lausund

Premiere am 24. Februar 2012 um 20.00 Uhr im Stadttheater. -----

Die Autorin und Regisseurin Ingrid Lausund, die unter der Intendanz von Tom Stromberg Hausautorin am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg war, beschäftigt sich in diesem Stück mit unserer Wohltätigkeit, unserem Spendenwahn und der moralischen Gratwanderung, die damit verbunden ist.

5 Durchschnittsbürger wollen ein Schulhaus in Afrika bauen und proben dafür einen Benefiz-Abend. Zwischen Afrika-Klischees, überbordender Emotionalität und der ei-genen

„political correctness“, gerät die Probe der Veranstaltung zum komischen und bissi-gen

Eiertanz um die richtigen Worte und Szenen. Denn unsere Alltagsprobleme und der

Cocktail mit dem man sie wegkippen kann, wiegen meist doch mehr, als die Not in Afrika.

 

Das Theater arbeitet bei dieser Produktion mit einer realen Gruppe von Konstanzer Initianten zusammen, die derzeit Geld sammeln um ein Schulhaus in Sierra Leone zu bauen – der Kreuzgemeinde Konstanz – Allmannsdorf. Das Bühnenbild stellt einen gutbürgerlichen (Konstanzer) Vorort-Garten nach. Die Protagonisten planen und pro-ben den Benefiz-Abend im Laufe einer Grillparty. Damit wird direkt der Konstanzer Bürger, sein Reichtum und sein Spendenwille ironisch hinterfragt – und schlussend-lich auch wir selbst, das Theater, mit unserer hauseigenen Afrika-Spielzeit.

 

Regisseur Alexander Marusch unternimmt diese Gradwanderung zwischen Komik und

Politik und kitzelt nach »Der Planet« und »Das Geheimnis der Irma Vep« die Absur-dität der Wohltätigkeit heraus.

 

Regie Alexander Marusch | Ausstattung Gregor Sturm | Dramaturgie Michael Gmaj

 

Mit Julia Philippi, Monika Wiedemer; Ralf Beckord, Otto Edelmann,

Philip Heimke

 

Weitere Termine: 26.02., 03.03., 06.03., 07.03., 10.03., 17.03., 22.03., 28.03.2012 um 20.00 Uhr; 28.02., 08.03., 16.03., 30.03.2012 um 19.30 Uhr; 25.03.2012 um 18.00 Uhr.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑