Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Pforzheim: "Der Zigeunerbaron" von Johann StraussTheater Pforzheim: "Der Zigeunerbaron" von Johann StraussTheater Pforzheim: "Der...

Theater Pforzheim: "Der Zigeunerbaron" von Johann Strauss

Premiere Do., 31.12.09, 19 Uhr, Großes Haus

 

Vor Jahren durch die Türkenkriege aus der Heimat, dem Banat, vertrieben, kehrt Sandor Barinkay auf das Gut seiner Familie zurück, wo nun Zigeuner hausen und Schweinezüchter Zsupan sich als Herr sieht.

Barinkay verliebt sich in Saffi, die in Wahrheit eine Fürstentochter ist, die er aber wegen seiner eigenen bürgerlichen Herkunft nicht heiraten darf. Den versteckten Kriegsschatz findet er wieder, opfert ihn dem Vaterland und zieht selbst aus Verzweiflung um Saffi in den Krieg. Für seine Tapferkeit wird Barinkay, der Wojwode, nach Kriegsende geadelt, darf Saffi doch noch heiraten und erhält den Familienbesitz zurück.

 

Johann Strauß’ ZIGEUNERBARON verkörpert in vielerlei Hinsicht die ungarische Operette par excellence und ist für zahlreiche Werke des 20. Jahrhunderts unerreichtes Vorbild geblieben, nicht zuletzt durch die stilistische Nähe zur Volksoper. Neben der »Fledermaus« und »Eine Nacht in Venedig« ist DER ZIGEUNERBARON Strauß’ erfolgreichstes Bühnenwerk. Unterschwellig wird hier der Konflikt zwischen Establishment und Zigeunerkultur thematisiert. 1885 im Theater an der Wien uraufgeführt, ließ man das Werk erst 1910 an der Hofoper zu, doch da hatte es schon seinen Siegeszug um die ganze Welt angetreten.

 

Musikalische Leitung: André Kellinghaus

Inszenierung: Wolf Widder

Ausstattung: Sibylle Schmalbrock

Choreinstudierung: Martin Erhard

Dramaturgie: Martina Schlögl

 

Saffi: Katja Bördner/Tonje Haugland

Sandor Barinkay: Lemuel Cuento

Arsena: Katja Bördner/Victoria Frenzel

Ottokar: Daniel Ewald

Czipra: Gabriela Zamfirescu

Koloman Zsupan: Klaus Geber

Graf Homonay: Stefan Hagendorn

Mirabella: Lilian Huynen

Carnero: Frank Traub

Chor und Extrachor des Theaters Pforzheim

Badische Philharmonie Pforzheim

Vorstellungstermine:

Mittwoch, 30. Dezember, 19:00 Uhr

Donnerstag, 31. Dezember, 19.00 Uhr

Sonntag, 03. Januar, 15:00 Uhr

Sonntag, 10. Januar, 15:00 Uhr

Dienstag, 12. Januar, 20:00 Uhr

Samstag, 16. Januar, 19:30 Uhr

Donnerstag, 21. Januar, 20:00 Uhr

Sonntag, 31. Januar, 15:00 Uhr

Mittwoch, 03. Februar, 20:00 Uhr

Freitag, 05. Februar, 20:00 Uhr

Sonntag, 07. Februar, 15.00 Uhr

Sonntag, 14. Februar, 19.30 Uhr

Dienstag, 23. Februar, 20:00 Uhr

Samstag, 27. Februar, 19:30 Uhr

Samstag, 20. März, 19:30 Uhr

Sonntag, 28. März, 15:00 Uhr

Montag, 05. April, 19:30 Uhr

Donnerstag, 22. April, 20:00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑