Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Pforzheim: "Draussen vor der Tür" von Wolfgang BorchertTheater Pforzheim: "Draussen vor der Tür" von Wolfgang BorchertTheater Pforzheim:...

Theater Pforzheim: "Draussen vor der Tür" von Wolfgang Borchert

Premiere 25. Mai, 20:00 Uhr im Podium. -----

Da kommt einer aus einem Krieg zurück, Unteroffizier Beckmann. Aber für den Heimkehrer, wie man euphemistisch sagt, gibt es kein Zuhause mehr. Er ist hungrig, zerlumpt, versehrt an Körper und Seele.

 

Sein Kind ist tot, die Frau hat sich einen anderen Mann genommen. Der bereits wieder saturierte vorgesetzte Offizier verhöhnt ihn nur. Keiner übernimmt Verantwortung. Selbst der große Fluss, in dem sich Beckmann ertränken will, spuckt ihn wieder aus; er hat ja sein Leben noch gar nicht gelebt. Ein Mädchen findet ihn als menschliches Strandgut am Ufer und nimmt ihn auf. Eine neue Liebe, Geborgenheit, ein Anfang

zum Leben könnte das sein. Doch das Mädchen hatte einst einen Mann, und als dieser einbeinig aus dem Krieg kommt und Beckmann vorfindet, nimmt er sich das Leben.

 

Auch Beckmann ist nicht ohne Schuld, ist Täter in einer Welt, in der niemand schuldlos bleiben kann. Gott ist ein in metaphysischer Obdachlosigkeit vagabundierender alter Mann geworden, der keinem mehr zu helfen vermag. Nur der Tod, der als Straßenfeger die vielen Leichen wegräumt, scheint einen Weg zu weisen. Der Andere, ein dem Leben zugewandtes Alter Ego von Beckmann, versucht ihm Alternativen zu zeigen. Doch Beckmann zerbricht.

 

Am Tag vor der Bühnenuraufführung 1947 starb der Autor Wolfgang Borchert, erst 26 Jahre alt.

 

Inszenierung: Ingo Putz

Bühne und Kostüme: Ulrike Melnik

Dramaturgie: Georgia Eilert

 

Besetzung:

Beckmann: Falk Seifert

ein Mädchen: Christine Schaller

ihr Mann: Jörg Bruckschen

ein Oberst: Dario Krosely

seine Frau: Selda Vogelsang

Kabarettdirektor: Jörg Bruckschen

Frau Kramer: Selda Vogelsang

Gott, alter Mann: Dario Krosely

Tod, Beerdigungsunternehmer, Straßenfeger: Jörg Bruckschen

der Andere: Jörg Bruckschen

die Elbe: Selda Vogelsang/ Christine Schaller

 

Vorstellungstermine:

Freitag, 01. Juni, 20:00 Uhr

Samstag, 02. Juni, 20:00 Uhr

Freitag, 08. Juni, 20.00 Uhr

Samstag, 09. Juni, 20:00 Uhr

Freitag, 15. Juni, 20:00 Uhr

Samstag, 16. Juni, 20:00 Uhr

Freitag, 22. Juni, 20:00 Uhr

Samstag, 23. Juni, 20:00 Uhr

Freitag, 29. Juni, 20:00 Uhr

Samstag, 30. Juni, 20:00 Uhr

Freitag, 06. Juli, 20:00 Uhr

Samstag, 07. Juli, 20:00 Uhr

 

Karten für diese Veranstaltung können Sie über das Ticketsystem ReserviX erwerben. Die im Internet gekauften Karten können über das Print@home-Verfahren bequem zu Hause ausgedruckt werden.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑