Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Pforzheim: "The King's Speech - Die Rede des Königs" von David SeidlerTheater Pforzheim: "The King's Speech - Die Rede des Königs" von David SeidlerTheater Pforzheim: "The...

Theater Pforzheim: "The King's Speech - Die Rede des Königs" von David Seidler

Premiere am 28. Februar 2013, 20:00 Uhr, im Großen Haus. -----

Albert, Herzog von York, zweiter Sohn des britischen Königs Georg V., ist von Blockaden und Schüchternheit geplagt, unfähig öffentlich zu sprechen, ein schwerer Stotterer. Sein strenger Vater hat die neue Zeit erkannt und weiß, dass es für einen König nicht mehr reicht, auf der Parade gut aussehend zu Pferde zu sitzen.

Die neue Kommunikationsform des Radios, durch das der König zu seinem gesamten Empire sprechen kann, ist eine Herausforderung. Bei seiner ersten Rundfunkansprache versagt Albert kläglich. Auf das Drängen seiner Frau Elizabeth sucht er den Sprachtherapeuten Lionel Logue auf. Die gemeinsame Arbeit gestaltet sich schwierig. Doch als Georg V. stirbt und der älteste Sohn David als König Edward nachfolgt, tauchen Probleme auf, die die Monarchie gefährden. David ist entschlossen, die zweimal geschiedene Wallis Simpson zu heiraten, eine Mesalliance, die weder vom Volk Großbritanniens noch dem der Kolonien akzeptiert wird. Die Bedrohung durch Hitlerdeutschland erfordert eine Stärkung der Nation. David verzichtet auf die Krone, Albert wird König Georg VI. und führt schließlich mit einer legendären Rundfunkrede England in den Krieg gegen Hitler. Albert und Lionel aber haben zu tiefer Freundschaft gefunden.

 

Inszenierung: Murat Yeginer

Bühne und Kostüme: Stephanie Kniesbeck

Musik: Paul Taube

Video: Christian Paulo

Dramaturgie: Georgia Eilert

 

Bertie, Herzog von York: Jens Peter

Lionel Logue, Sprachspezialist: Mathias Reiter

Elizabeth, Herzogin von York: Christine Schaller

Myrtle, Frau Lionel Logue: Joanne Gläsel

Cosmo Lang, Erzbischof von Canterbury: Markus Löchner

Winston Churchill, Politiker: Raphaèl Nybl

David, Prince of Wales: Jörg Bruckschen

King George V, Vater von Bertie und David: Holger Teßmann

Stanley Baldwin, Premierminister: Fredi Noël

Wallis Simpson: Elsa Genova

Nachrichtensprecher u.a.: Timo Beyerling

 

Vorstellungstermine:

Donnerstag, 28. Februar, 20:00 Uhr

Mittwoch, 06. März, 20:00 Uhr

Mittwoch, 13. März, 20:00 Uhr

Sonntag, 17. März, 19:30 Uhr

Dienstag, 26. März, 20:00 Uhr

Donnerstag, 04. April, 20:00 Uhr

Samstag, 06. April, 19:30 Uhr

Samstag, 13. April, 19:30 Uhr

Sonntag, 14. April, 15:00 Uhr

Dienstag, 16. April, 20:00 Uhr

Samstag, 27. April, 19:30 Uhr

Freitag, 10. Mai, 20:00 Uhr

 

Karten über das Ticketsystem ReserviX . Die im Internet gekauften Karten können über das Print@home-Verfahren bequem zu Hause ausgedruckt werden.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑