Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater praesent zeigt als Uraufführung "Das kleine Hokuspokus" nach Mira LobeTheater praesent zeigt als Uraufführung "Das kleine Hokuspokus" nach Mira LobeTheater praesent zeigt...

Theater praesent zeigt als Uraufführung "Das kleine Hokuspokus" nach Mira Lobe

Premiere ist am 10. April, 13:30 Uhr in der Bauernrüstkammer auf Schloss Ambras, Innsbruck. -----

 

Die Hexe Hokus und der Zauberer Pokus wollen endlich ein Kind zaubern. Sie streiten sich aber dauernd und jeder probiert‘s für sich allein. Nach etlichen Fehlschlägen, Zaubereien und Zankereien finden sie ein Ei und entdecken, dass man im Leben mit gemeinsamer Magie viel weiter kommt...

 

Ein humorvolles und rührendes Kinderstück für Kinder ab 5.

Wahlweise kann man auch bei der Kinderführung durch die Kunst- und Wunderkammer mitmachen. Zum Zauberschloss Ambras fährt der Shuttlebus „The Sightseer“ (www.ivb.at).

 

mit: Florian Hackspiel, Teresa Waas. Regie: Johanna Ullmann.

Ausstattung: Isabella Reder.

 

Vorstellungen: April 2011: 10./ 17./ 23.*/ 25. /26. April

Mai 2011: 07. / 08.* Mai 2011, um 13:30 und 15:30 Uhr.

(* Am 23. April und am 08. Mai nur um 13:30 Uhr!)

Kinderführung an den Vorstellungstagen jeweils um 14:30 Uhr.

 

Reservierung: 0650-6436036 oder info@theater-praesent.at

Vorverkauf: Schloss Ambras, Schlossstraße 20, 6020 IBK

Preis: Aufführung 7 €, Führung 3€, Gesamtpackage 10€

 

Zusatzinformation:

Theater praesent freut sich, zum ersten Mal mit Schloss Ambras kooperieren zu können und zum ersten Mal ein Kinderstück zeigen zu können. Ein lustiges Kinderstück, das an einem außergewöhnlichen und spannenden Ort gezeigt wird. Wahlweise können die Kinder auch an der Kinderführung durch Schloss Ambras mitmachen.

 

„Das kleine Hokuspokus“ von Mira Lobe (bekannt durch „Das kleine Ich-bin-ich“) behandelt in typischer und einzigartiger Mira-Lobe-Manier die Themen „Kinderkriegen“, „Streiten“, „Versöhnen“ und „Mögen“. Es handelt sich um eine Uraufführung und es wird gezaubert und gehext an einem der schönsten Orte Innsbrucks.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑