Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theodor Holman, DAS INTERVIEW - Basierend auf dem Film von Theo van Gogh - Mainfranken Theater WürzburgTheodor Holman, DAS INTERVIEW - Basierend auf dem Film von Theo van Gogh -...Theodor Holman, DAS...

Theodor Holman, DAS INTERVIEW - Basierend auf dem Film von Theo van Gogh - Mainfranken Theater Würzburg

Premiere: 16. September 2012 | 20.00 Uhr | Kammerspiele. -----

 

Das Theaterstück Das Interview von Theodor Holmann ist ein Kammerspiel um Frage und Antwort, um Sein und Schein, um Wahrheit und Lüge. Der renommierte Politjournalist Pierre, ein ehemaliger Kriegsberichterstatter, soll den gefeierten Fernsehstar Katja interviewen.

Für Pierre ein undankbarer Auftrag, insbesondere an einem Tag, an dem sich entscheidet, ob das Kabinett zurücktritt. Unvorbereitet und voller Unlust begibt er sich in das Interview und lässt dies auch seine Interviewpartnerin deutlich spüren. Doch unterschätzt Pierre seine Gesprächspartnerin, die sich sehr wohl zu wehren weiß: Zwischen den Beiden entwickelt sich ein verbaler Schlagabtausch - ein Machtspiel, das jeder zu gewinnen sucht. Dem Interview liegt jedoch mehr zugrunde als eine psychologische Studie. Durch die subtile Analyse psychischer Mechanismen gelingt eine präzise Beschreibung einer von Medien bestimmten Welt, die durch den Kampf um die Schlagzeile geprägt ist.

 

Klaus Müller-Beck setzt mit dem Kammerspiel Das Interview seine Regiearbeit am Mainfranken Theater Würzburg fort. In seiner Regie entstanden Stücke wie Wer hat Angst vor Virginia Woolf, Rouge (UA) und Waidmannsheil. In Das Interview spürt Klaus Müller-Beck behutsam den Abgründen und den Ängsten zweier Medienprofis nach, die keinen Hehl aus ihrer Abneigung zueinander machen, aber dennoch nicht voneinander lassen können.

 

Ins Deutsche übersetzt von Stephan Lack

 

Inszenierung: Klaus Müller-Beck

Bühne: Stella Kasparek

Kostüme: Kristopher Kempf

Dramaturgie: Mona Becker / Roland Marzinowski

Regieassistenz und Abendspielleitung: Marcus Rehberger / Anna-Elisabeth Frick

 

Katja: Evamaria Salcher a. G.

Pierre: Georg Zeies

 

Vorstellungen:

20.00 Uhr: 16.09./ 23.09./ 26.09./ 28.09./ 10.10./ 18.10./ 20.10./ 27.10./ 04.11./ 15.11./ 24.11./ 05.12./ 08.12./ 19.12./ 31.12./ 12.01./ 27.01./ 10.02./ 28.02./ 09.03./ 22.03.

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑