Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Thomas Bernhards DER IGNORANT UND DER WAHNSINNIGE, Theater OsnabrückThomas Bernhards DER IGNORANT UND DER WAHNSINNIGE, Theater OsnabrückThomas Bernhards DER...

Thomas Bernhards DER IGNORANT UND DER WAHNSINNIGE, Theater Osnabrück

Premiere 2. Oktober 2008, 19.30 Uhr im emma-theater

 

DIE ZAUBERFLÖTE steht kurz vor der Auf führung. Das Orchester ist bereits im Graben, die Ouvertüre intoniert, nur die Königin der Nacht hat sich mal wieder verspätet.

Der Vater der Künstlerin und der Doktor harren in der Garderobe ihrer Ankunft,

während sie die Bühnenvorbereitungen über einen Lautsprecher verfolgen. Die Rücksichtslosigkeit der Tochter hat den fast blinden und apathischen Vater in den Alkoholismus getrieben. Der Doktor, eine Kapazität auf dem Gebiet der Anatomie und seit Jahren mit der Familie befreundet, überbrückt das Warten durch Räsonieren über Kunst und Medizin. Genauso minutiös wie er die Zergliederung des menschlichen Körpers beschreibt, seziert er die menschliche Gesellschaft, die sich kopflos durch den Tag mogle und in unsinnige Tätigkeiten wie Literatur, Musik, Trunksucht flüchte.

 

So warten sie miteinander, trinkend und redend - der Ignorant und der Wahnsinnige. Dann erscheint die Königin der Nacht…

 

Thomas Bernhards zweites Theaterstück aus dem Jahr 1972 ist eine symbolisch überhöhte, eiskalte Auseinandersetzung mit Krankheit und Genie,

zugleich eine gesellschaftliche Analyse der Einsamkeit und Beziehungslosigkeit zwischen den Generationen.

 

Eine groteske Komödie.

 

Regie Martin Pfaff

Bühne und Kostüme Michael Köpke

 

Kartenr über die Theaterkasse am Domhof; Telefon: 0541/ 76 000 76 oder kartenvertrieb@theater.osnabrueck.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑