Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
TORQUATO TASSO VON JOHANN WOLFGANG GOETHE im schauspielfrankfurtTORQUATO TASSO VON JOHANN WOLFGANG GOETHE im schauspielfrankfurtTORQUATO TASSO VON...

TORQUATO TASSO VON JOHANN WOLFGANG GOETHE im schauspielfrankfurt

Premiere: 28. August 2008 um 20.00 Uhr

 

Der junge, hochtalentierte Dichter Torquato Tasso übergibt seinem Mäzen, dem Herzog von Ferrara, sein neues, mit Spannung erwartetes Werk.

Die Schwester des Herzogs, Prinzessin Leonore, krönt ihn zum Dank dafür symbolisch mit einem Lorbeerkranz. Die Aufmerksamkeit, die Tasso zuteil wird, erweckt den Neid Antonios, des Staatssekretärs von Ferrara. Tasso und Antonio treffen in einem hitzigen Wortgefecht aufeinander, bei dem Tasso das Schwert zieht und damit das herrschende Gewalttabu verletzt. Antonio verlangt vom Herzog die harte Bestrafung Tassos für diese Übertretung. Der Herzog erteilt Tasso statt dessen Hausarrest. Tasso ist gleichwohl schwer gekränkt und glaubt an eine Verschwörung. Er will Ferrara verlassen und sich in Rom mit seinem Werk der Fachkritik stellen. Ein letzter Versuch der Prinzessin, ihn von seinem Vorhaben abzubringen, endet in einer Katastrophe: Tasso faßt ihr Bitten als Liebesbeweis auf. Die Prinzessin flieht vor ihm und ihren Gefühlen. Für Tasso zerbrechen eine Illusion und ein Ideal, das ihm die Versöhnung von Kunst und Leben verhieß.

 

Regie: Urs Troller; Bühne: Stefanie Wilhelm; Kostüme: Katharina Weißenborn; Licht: Frank Kraus; Dramaturgie: Hans-Peter Frings;

 

Darsteller: Friederike Kammer, Ruth Marie Kröger, Joachim Nimtz, Bert Tischendorf

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑