Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
TRIXI VON ADLER - Eine Stückentwicklung von Sandra-Uma Schmitz und Christof Lange - Volkstheater Rostock TRIXI VON ADLER - Eine Stückentwicklung von Sandra-Uma Schmitz und Christof...TRIXI VON ADLER - Eine...

TRIXI VON ADLER - Eine Stückentwicklung von Sandra-Uma Schmitz und Christof Lange - Volkstheater Rostock

PREMIERE Freitag, 6. Januar 2017, 20:00 Uhr, Kleine Komödie Warnemünde. -----

Kurz vor der Bundestagswahl versucht die schlecht frisierte Frontfrau der Partei ‚Aufruf völkischer Deutsche‘, Trixi von Adler, eine Dankesrede vorzubereiten. Irgendetwas Episches, irgendetwas Bedeutendes. Denn ihre traditionelle Partei ist – so lautet die Prognose – bald die zweitstärkste Kraft im Bundestag.

Ganz weit weg vom Durchschnittsdeutschen, hoch oben in ihrer Berliner Loftwohnung, malt sie sich aus, wie sie die politische Landschaft umgestalten möchte. Braun soll sie sein. Die Homo-Ehe gehört abgeschafft, wenn nicht sogar die Homosexualität selbst.

 

Jeder soll wieder dorthin, wo er hingehört: die Flüchtlinge hinter die Landesgrenze und die deutsche Frau zurück an den Herd. Doch dann brennt ihr der Schweinebraten an. Denn als Hausfrau ist sie eine Katastrophe. Und auch sonst ist die konservative Parteivorsitzende voller Widersprüche: Sie hasst Kinder, liebt ihren Goldfisch „Goldi“ mehr als ihren Ehemann und mag Döner mit extra scharfer Sauce.

 

Regie: Christof Lange

Ausstattung: Mathias Betyna

 

Es spielt Sandra-Uma Schmitz.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑