Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Urafführung: "Wake Up and Dream" – Ein Cole-Porter-Songbook von Cordula Däuper und Johannes Müller im Nationaltheater MannheimUrafführung: "Wake Up and Dream" – Ein Cole-Porter-Songbook von Cordula...Urafführung: "Wake Up...

Urafführung: "Wake Up and Dream" – Ein Cole-Porter-Songbook von Cordula Däuper und Johannes Müller im Nationaltheater Mannheim

Premiere am 14. März 2015, 19.30 Uhr, Opernhaus. -----

Diese Revue wirft einen kaleidoskopartigen Blick auf das schillernde Dandy-Leben von Amerikas bekanntestem Songwriter. Ein Leben für die tiefe Beziehung zu Linda Porter, aber auch die heimliche, in vielen Songs codierte Männerliebe, ein Leben für das Show-Biz, das ein tragisches Ende nimmt.

 

Eine temporeiche Show mit 10 Solisten, Band, Tanzeinlagen und Hits wie Let’s misbehave, In the still of the night, So in love u.v.a., die in neuen Arrangements zu entdecken sind.

 

"Wach auf und träume" - dieser Titel eines Cole-Porter-Musicals ist auch der Name eines neuartigen szenischen »Songbooks«, zu dem Cordula Däuper und Johannes Müller das Libretto verfasst haben. Oft paradox, stets witzig und brillant formuliert sind die Liedtexte Cole Porters, seine Musik verführt zum Träumen und Tanzen. 40 Bühnen-Shows hat er geschrieben – Werke wie Kiss Me Kate, Anything Goes, High Society, Can-Can oder Silk Stockings werden noch heute weltweit gefeiert. Durch die Interpretationen von Stars wie Frank Sinatra, Louis Armstrong oder Ella Fitzgerald sind viele seiner Lieder zu Evergreens geworden.

 

Musikalische Leitung: Christiaan Crans / Lorenzo Di Toro –

Inszenierung: Cordula Däuper -

Choreografie: Götz Hellriegel –

Bühne: Ralph Zeger –

Kostüme: Julia Kurzweg –

Dramaturgie: Johannes Müller / Dorothea Krimm –

Arrangements: William Ward Murta

 

mit Frederike Haas, Nicole Rößler, Johanna Spantzel, Claudia Wauschke, Rolf Germeroth Michael Heller, Rouven Pabst, Lemuel Pitts, Samuel Schürmann, der Cole Porter Band u. a.

 

 

 

 

 

www.nationaltheater-mannheim.de; Kartentelefon: 0621 – 16 80 150

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑