Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: AMOR nach Georg Friedrich Händels Orlando - JUNGES NATIONALTHEATER MannheimURAUFFÜHRUNG: AMOR nach Georg Friedrich Händels Orlando - JUNGES...URAUFFÜHRUNG: AMOR nach...

URAUFFÜHRUNG: AMOR nach Georg Friedrich Händels Orlando - JUNGES NATIONALTHEATER Mannheim

Premiere am Sa, 23. April 2016 um 19.00 Uhr im Studio Werkhaus. -----

Die Liebe in all ihren Facetten ist seit jeher Gegenstand der Oper. Doch wie hat sich die Liebe über die Jahrhunderte verändert? Verhalten sich junge Menschen heute ganz anders, wenn sie verliebt sind als in früheren Epochen?

Die Junge Oper Mannheim wagt sich gemeinsam mit Studierenden der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim an eine Neufassung von Georg Friedrich Händels barocker Opera seria Orlando für Sopran, Tenor, Bariton, Jazz-Gesang und 13 Instrumentalisten und lädt mit Amor ein zu einer musiktheatralen Reise durch die Gefühlswelten. Die Uraufführung für junges Publikum ab 14 Jahren verwebt gekonnt Historisches mit Zeitgenössischem - zu hören sind barocke Arien, Jazz-Songs und moderne Neukompositionen. Gesungen wird in deutscher und italienischer Sprache.

 

Die Sängerinnen und Sänger sowie die Instrumentalisten sind Studierende der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Unter der Leitung von Prof. Sidney Corbett, Prof. Andreas N. Tarkmann, Prof. Jürgen Friedrich und Herrn Gerd-Peter Murawski arrangierten und komponierten 22 Studierende der Kompositionsklasse der Hochschule, immer mit einem Blick auf Händel, und doch in ihrer eigenen Sprache. Die musikalische Leitung hat Francesco Damiani inne, seit 2014 Musikalischer Leiter der Jungen Oper am Nationaltheater Mannheim. Die Inszenierung im Studio Werkhaus übernimmt der niederländische Regisseur Sybrand van der Werf, der sich in Mannheim bereits mit der Jungen Opern-Inszenierung Der unsichtbare Vater vorstellte.

 

Vier junge Menschen werden von Amors Pfeil getroffen und geraten so tief in emotionale Verstrickungen, dass beinahe ein Mord geschieht. Orlando verliebt sich Hals über Kopf in die schöne Angelica, doch die lässt ihn abblitzen. Orlando gerät außer sich und verliert den Boden unter den Füßen. Immer tiefer driftet er ab in eine dröhnende Gefühlshölle. Angelica hingegen hat sich in den netten, aber eher unauffälligen Medoro verliebt und könnte mit ihm glücklich sein, wäre da nicht auch noch Dorinda, die mit Medoro die Liebe entdeckt hat und über dessen Beziehung zu Angelica in tiefe Trauer stürzt. Wie können die jungen Menschen diesem Chaos von Hoffnung, Verzweiflung, Liebesglück und Kummer entkommen?

 

in italienischer und deutscher Sprache

14+

 

Musikalische Leitung Francesco Damiani

Inszenierung Sybrand van der Werf

Bühne Christian Thurm Kostüm Eva Roos

Dramaturgie Dr. Merle Fahrholz

Studienleitung Cosima Osthoff /Ann Malcolm

Theaterpädagogik Josefine Rausch

 

Orlando Eunwon Park

Cornelius Lewenberg

Angelica: Simone Krampe

Amelie Petrich Medoro Daewoo Park

Eunkuk Kim Dorinda Valeriya Maurer

Sarah Mokhtari-Serest

 

Flöte Sofija Kovacevic Oboe Enrico Peyronel Fagott Felix Schwamm Violine I Elisabeth Eftimova Violine II Dumtria Gore Viola Nathalie Kiefer Violoncello Johanna Weng Kontrabass Rosanna Zacharias Trompete Luitpold Hingerl Posaune Thomas Weiland Saxophon Benedikt Jäckle Gitarre Patrick Baumann Klavier Robert Schippers Drums Lukas Jank

 

Studierende der Klasse von Prof. Sidney Corbett (Komposition) David Holleber, Lingju Liu, Valentin Schaff, Martin Stoetzer, Alfredo de Vecchis Studierende der Klasse von Prof. Andreas N. Tarkmann (Klassisches Arrangement) Dominik Dieterle, Nathalie Kiefer, Martin Petermann, Caroline Queck, Wolf Reucher, Hellmut Rißmann, Maurycy Ulatowski, Benjamin Wankmüller Studierende der Klasse von Prof. Jürgen Friedrich (Jazz-Arrangement) Jörn Marcussen-Wulff, Johannes Schneeberger, Jan Schreiner, Carlos Trujillo Studierende der Klasse von Gerd-Peter Murawski (Jazz / Pop-Arrangement) Kevin Erdel, Andreas Fulda, Thomas Lämmle, Manuel Martin, Manuel Müller

 

In Kooperation mit der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim

Die Junge Oper wird präsentiert von MVV Energie

 

Weitere Vorstellungen im Studio Werkhaus:

B-Premiere So, 24. April 2016, 17.00 Uhr

Mo, 25. April 2016, 11.00 Uhr & 19.00 Uhr

Di, 26. April 2016, 11.00 Uhr & 18.00 Uhr

 

Karten telefonisch unter 0621 . 1680 302 oder Online über www.nationaltheater-mannheim.de

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 18 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑