Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Aussetzer" von Lutz Hübner im schauspielhannoverUraufführung: "Aussetzer" von Lutz Hübner im schauspielhannoverUraufführung:...

Uraufführung: "Aussetzer" von Lutz Hübner im schauspielhannover

Premiere 9. November um 19.30 Uhr im Ballhof zwei,

Ein Lehrer-Schüler-Gefecht von Lutz Hübner, für alle ab 14

 

Chris steht kurz vor seinem Hauptschulabschluss, doch der wackelt. Keiner hat ihm gesagt, dass die Halbjahresnoten mitgezählt werden.

Zwei Fünfen hat er bereits, er kann sich keine weitere in einem Nebenfach leisten. Eine Drei braucht er, sonst kann er den Abschluss vergessen. Einmal ist er schon hängen geblieben, noch ein zweites Mal und sein Vater flippt völlig aus. Was bleibt ihm anderes übrig als die neue, junge und engagierte Lehrerin Frau Stöhr zu überreden, in ihrem Fach ein Auge zuzudrücken und ihm die benötigte Drei zu geben. Ein guter Plan! Frau Stöhr hat andere Sorgen. Sie arbeitet erst seit drei Jahren als Lehrerin und ist neu an der Schule. Mit spannenden Angeboten und ausgefeilten Konzepten versucht sie, den Schülern den Lehrstoff schmackhaft zu machen, doch die tanzen ihr nur auf der Nase herum.

 

Und dann das: Chris, der härteste Brocken von allen, kommt an und will

einfach so eine Drei geschenkt haben. Das kann nicht sein. Kein guter Plan!

Ein Gespräch folgt. Die Situation eskaliert, ein Handgemenge, ein Schlag ins

Gesicht, ein Schlag in den Magen. Frau Stöhr geht zu Boden, Chris rennt weg.

Der Plan scheint gründlich misslungen!

 

Der mehrfach preisgekrönte Autor Lutz Hübner erzählt in seinem neuen Stück

für das junge schauspielhannover von zwei Menschen, die sich im System

Schule komplett überfordert fühlen und auf den Druck, der auf sie ausgeübt

wird, nur mit Gegendruck reagieren können.

 

Regie führt Caroline Farke, die im Ballhof zwei bereits „Nachtblind“ von

Darja Stocker inszenierte.

 

Mit Esther-Maria Barth, Sven Mattke

Regie Caroline Farke

Bühne Simeon Meier

Kostüme Katharina Meintke

Dramaturgie Sonja Fröhlich, Regina Guhl

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑