Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Aussetzer" von Lutz Hübner im schauspielhannoverUraufführung: "Aussetzer" von Lutz Hübner im schauspielhannoverUraufführung:...

Uraufführung: "Aussetzer" von Lutz Hübner im schauspielhannover

Premiere 9. November um 19.30 Uhr im Ballhof zwei,

Ein Lehrer-Schüler-Gefecht von Lutz Hübner, für alle ab 14

 

Chris steht kurz vor seinem Hauptschulabschluss, doch der wackelt. Keiner hat ihm gesagt, dass die Halbjahresnoten mitgezählt werden.

Zwei Fünfen hat er bereits, er kann sich keine weitere in einem Nebenfach leisten. Eine Drei braucht er, sonst kann er den Abschluss vergessen. Einmal ist er schon hängen geblieben, noch ein zweites Mal und sein Vater flippt völlig aus. Was bleibt ihm anderes übrig als die neue, junge und engagierte Lehrerin Frau Stöhr zu überreden, in ihrem Fach ein Auge zuzudrücken und ihm die benötigte Drei zu geben. Ein guter Plan! Frau Stöhr hat andere Sorgen. Sie arbeitet erst seit drei Jahren als Lehrerin und ist neu an der Schule. Mit spannenden Angeboten und ausgefeilten Konzepten versucht sie, den Schülern den Lehrstoff schmackhaft zu machen, doch die tanzen ihr nur auf der Nase herum.

 

Und dann das: Chris, der härteste Brocken von allen, kommt an und will

einfach so eine Drei geschenkt haben. Das kann nicht sein. Kein guter Plan!

Ein Gespräch folgt. Die Situation eskaliert, ein Handgemenge, ein Schlag ins

Gesicht, ein Schlag in den Magen. Frau Stöhr geht zu Boden, Chris rennt weg.

Der Plan scheint gründlich misslungen!

 

Der mehrfach preisgekrönte Autor Lutz Hübner erzählt in seinem neuen Stück

für das junge schauspielhannover von zwei Menschen, die sich im System

Schule komplett überfordert fühlen und auf den Druck, der auf sie ausgeübt

wird, nur mit Gegendruck reagieren können.

 

Regie führt Caroline Farke, die im Ballhof zwei bereits „Nachtblind“ von

Darja Stocker inszenierte.

 

Mit Esther-Maria Barth, Sven Mattke

Regie Caroline Farke

Bühne Simeon Meier

Kostüme Katharina Meintke

Dramaturgie Sonja Fröhlich, Regina Guhl

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑