Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Bambule im Herbst" von Dirk Laucke - Deutsches Nationaltheater Weimar Uraufführung: "Bambule im Herbst" von Dirk Laucke - Deutsches Nationaltheater...Uraufführung: "Bambule...

Uraufführung: "Bambule im Herbst" von Dirk Laucke - Deutsches Nationaltheater Weimar

Premiere: 15.09.2017, Studiobühne. -----

Zwei abgehängte Rentner beschließen, sich nicht länger über’s Ohr hauen zu lassen, entführen aus Versehen den Angestellten eines Elektronikdiscounters und wenden mit krimineller Energie das Leben (fast) aller Beteiligter zum Guten:

Alles begann mit einer alten Fotokamera Leica M4, die Katrin Wichert im Elektronikdiscounter gegen ein neueres Modell eintauschte, und sich als teure Antiquität entpuppt. Wichert ist betrogen worden! Gemeinsam mit Jürgen Raser, für den diese »Verarsche« nur ein weiterer Beweis für das Scheitern »des Systems« ist, bricht sie kurzerhand in das Lager ein, um die Kamera zurückzuholen. Aber die Nacht- und Nebelaktion geht schief: Raser wird von dem jungen Lagerarbeiter Katter überrascht, schlägt ihn im Affekt mit einem Mixer nieder und schleppt ihn in seine Gartenlaube. Katter, selbst vom Kapitalismus aussortiert, schlägt sich auf die Seite der Rentner und plant die Rückeroberung der Kamera…

 

Dirk Laucke schreibt eine kluge Kriminalkomödie, in der drei Figuren unterschiedlicher Generationen mit viel Humor und hohem Tempo Fragen nach Gerechtigkeit und Verlust verhandeln – und am Ende vielleicht nach Finnland dürfen.

 

Nach »Luft nach oben« ist »Bambule im Herbst« bereits das zweite Stück des Autors für das DNT, das diesmal Bernd Lange und Elke Wieditz auf den Leib geschrieben wurde.

 

Regie führt Enrico Stolzenburg, der u. a. die Romanadaption »Weisskerns Nachlass« und »Frau Paula Trousseau« nach ­Christoph Hein sowie »Luft nach oben«, die erste Auftragsarbeit von Dirk Laucke für das DNT, inszenierte.

 

Enrico Stolzenburg (Regie)

Katrin Hieronimus (Bühne und Kostüme)

Kristian Ekholm (Sounddesign)

Carsten Weber (Dramaturgie)

 

Besetzung

Bernd Lange (Jürgen Raser)

Elke Wieditz (Katrin Wichert)

Nicolas Streit (Matthias Katter)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑