Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: „Barbie, schiess doch!“ von Sebastian Seidel - S'ensemble Theater AugsburgUraufführung: „Barbie, schiess doch!“ von Sebastian Seidel - S'ensemble...Uraufführung: „Barbie,...

Uraufführung: „Barbie, schiess doch!“ von Sebastian Seidel - S'ensemble Theater Augsburg

Premiere: Samstag, 16. Juli 2011, 20:30 h, Sommertheater Jakoberwallturm -----

 

Barbie ist der Star ihrer Mädchen“mann“schaft. Sie schießt ein Tor nach dem anderen und ist sogar schon den Auswahltrainern aufgefallen. Ja, Barbie ist so gut, dass sie auch oft die Jungenmannschaft verstärkt hat.

 

Aber dann gab es Ärger … Und so durfte sie schließlich nicht mehr bei den Jungs spielen. Heute aber, beim letzten Spiel der Saison, soll Barbie den Jungs noch einmal helfen, den Aufstieg zu sichern.

 

Gebannt verfolgen die Eltern das entscheidende Spiel am Spielfeldrand, vor allem der Vater feuert seine Tochter begeistert an. Doch dann treten nicht nur bei Barbies Eltern, sondern auch bei den Mitspielern und Betreuern allerlei Abgründe, Vorurteile und Rollenklischees zu Tage und bringen die „heile Fußballwelt“ gründlich ins Wanken.

 

Bis zum Schluss der Ball irgendwie doch noch im Tor landet und es zumindest an diesem Nachmittag ein „happy end“ gibt.

 

Regie: Jörg Schur

mit Daniela Nering und Florian Fisch,

 

Wird von gefördert von City of Peace, dem Kulturprogramm der Stadt Augsburg zur FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011™.

 

Freitag 22., Samstag 23., Freitag 29., Samstag 30. Juli jeweils um 20:30

 

S’ensemble-Telefon & Mail: 0821 34 94 666, karten@sensemble.de

Vorverkauf u.a. AZ-Kartenservice, Tel. 0180 – 54 50 411

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑