Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: BLIND DATE III – Eine heiter-poetisch theatrale Erkundung im öffentlichen Raum - WOLFGANG BORCHERT THEATER in MünsterUraufführung: BLIND DATE III – Eine heiter-poetisch theatrale Erkundung im...Uraufführung: BLIND DATE...

Uraufführung: BLIND DATE III – Eine heiter-poetisch theatrale Erkundung im öffentlichen Raum - WOLFGANG BORCHERT THEATER in Münster

Premiere am 4. Juni 2010, Treffpunkt um 18.45 Uhr am WBT

 

Im Juni 2007, parallel zu den skulptur projekten münster_07, fand zum ersten Mal die heiter-poetisch literarische Theaterreise an unbekannte Orte in und um Münster statt.

Die Resonanz bei Publikum und Presse – auch überregional – war derart groß, daß 2008 in Kooperation mit dem WDR das BLIND DATE II folgte. Namhafte "Reiseleiter" wie Fernsehmoderator Jörg Thadeusz führten das Publikum an unentdeckte und dennoch sehenswerte Orte, an denen theatralische, musikalische oder tänzerische Performances stattfanden. Neue Orte rückten in das Bewußtsein der Stadt wie der lang verwaiste Gasometer, der nun durch unsere Impulse eine neue Bestimmung erfahren soll.

 

Nach einer Pause in der letzten Spielzeit kehrt wegen der großen Nachfrage mit BLIND DATE III das Genre übergreifende Projekt zurück. Und wiederum kaufen Sie die Katze im Sack! Denn wir verraten nicht, was wann wo wie passiert, welche künstlerischen Performances Sie erwarten. Nur soviel: Sie kaufen eine Karte zum Preis von 60,- € und finden sich um 18.45 Uhr am WBT ein, wo die Entdeckungs-Tour startet und mittels verschiedener Verkehrsmittel neue Kunst- und Theaterräume erkundet werden. Schauspieler begegnen anderen Künstlern, Räumen und Ihnen, dem Publikum . . . – eine heiter-poetisch literarische Theaterreise.

 

Konzept & Inszenierung: Meinhard Zanger

 

Komposition: Wolfgang Florey

 

Mitwirkende | WTB-Ensemble | ANGELS | Göhde Brass | sowie Gäste aus Schauspiel, Tanz, Musik |

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑