Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: BLIND DATE III – Eine heiter-poetisch theatrale Erkundung im öffentlichen Raum - WOLFGANG BORCHERT THEATER in MünsterUraufführung: BLIND DATE III – Eine heiter-poetisch theatrale Erkundung im...Uraufführung: BLIND DATE...

Uraufführung: BLIND DATE III – Eine heiter-poetisch theatrale Erkundung im öffentlichen Raum - WOLFGANG BORCHERT THEATER in Münster

Premiere am 4. Juni 2010, Treffpunkt um 18.45 Uhr am WBT

 

Im Juni 2007, parallel zu den skulptur projekten münster_07, fand zum ersten Mal die heiter-poetisch literarische Theaterreise an unbekannte Orte in und um Münster statt.

Die Resonanz bei Publikum und Presse – auch überregional – war derart groß, daß 2008 in Kooperation mit dem WDR das BLIND DATE II folgte. Namhafte "Reiseleiter" wie Fernsehmoderator Jörg Thadeusz führten das Publikum an unentdeckte und dennoch sehenswerte Orte, an denen theatralische, musikalische oder tänzerische Performances stattfanden. Neue Orte rückten in das Bewußtsein der Stadt wie der lang verwaiste Gasometer, der nun durch unsere Impulse eine neue Bestimmung erfahren soll.

 

Nach einer Pause in der letzten Spielzeit kehrt wegen der großen Nachfrage mit BLIND DATE III das Genre übergreifende Projekt zurück. Und wiederum kaufen Sie die Katze im Sack! Denn wir verraten nicht, was wann wo wie passiert, welche künstlerischen Performances Sie erwarten. Nur soviel: Sie kaufen eine Karte zum Preis von 60,- € und finden sich um 18.45 Uhr am WBT ein, wo die Entdeckungs-Tour startet und mittels verschiedener Verkehrsmittel neue Kunst- und Theaterräume erkundet werden. Schauspieler begegnen anderen Künstlern, Räumen und Ihnen, dem Publikum . . . – eine heiter-poetisch literarische Theaterreise.

 

Konzept & Inszenierung: Meinhard Zanger

 

Komposition: Wolfgang Florey

 

Mitwirkende | WTB-Ensemble | ANGELS | Göhde Brass | sowie Gäste aus Schauspiel, Tanz, Musik |

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑