Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "CHAMBRE D'AMIS" Ein schweizerisch-deutsches Freundschaftsspektakel von Antoine Jaccoud in Köln Uraufführung: "CHAMBRE D'AMIS" Ein schweizerisch-deutsches... Uraufführung: "CHAMBRE...

Uraufführung: "CHAMBRE D'AMIS" Ein schweizerisch-deutsches Freundschaftsspektakel von Antoine Jaccoud in Köln

Premiere 21. November 2014, 20 Uhr, studiobühneköln, Universitätsstr. 16a, 50937 Köln. ------

Ein Paar besucht ein anderes Paar. Das eine Paar ist deutsch und hat den schönen französischen Ausdruck "chambre d'amis" für sein "Gästezimmer" übernommen, weil das gar so neutral klingt. Das andere Paar kommt aus der Schweiz. Sie kennt den Deutschen von früher – als Studenten haben sie zusammen nackt im See gebadet – und sie spricht auch ein wenig deutsch, im Gegensatz zu ihrem Lebensgefährten.

Die vier verbringen ein Wochenende zusammen. Was tun? Was sagen? Was sich erzählen? Wie kommuniziert man, wenn die Sprache unsere Verschiedenheiten noch vervielfacht? Und wie schließlich schafft und pflegt man diese Freundschaft, die seit jeher als die ideale Beziehung zwischen Menschen angesehen wird? Das untersucht das Stück mit einer gewissen, auch komischen Grausamkeit, und lädt den Zuschauer ein, für einen Moment als Freund zwischen unseren zwei Paaren Platz zu nehmen.

 

Un couple reçoit un autre couple. Le premier est allemand - il vient d'aménager "une chambre d'amis" expression française bien plus belle à ses oreilles que le bien plus neutre "Gaestezimmer" allemand. L'autre couple est suisse. La femme connaît déjà l'homme allemand - ils se baignaient nus dans le lac lorsqu'ils étaient étudiants...- et parle un peu sa langue. Pas son compagnon. Les voici réunis pour un week-end. Que faire? Que se dire? Que se raconter? Comment communiquer lorsque la langue vient redoubler encore nos différences? Comment créer et nourrir enfin cette amitié qui semble constituer depuis toujours l'idéal de la relation humaine? Voilà ce que la pièce investigue avec une certaine -et comique- cruauté, en proposant au spectateur, s'il le veut bien, de prendre place un moment, en ami, aux côtés de nos deux couples.

 

Ein Theaterabend in französischer und deutscher Sprache mit: Françoise Boillat, Vincent Fontannaz, Rebecca Madita Hundt, Stefan H. Kraft

 

Text und Dramaturgie: Antoine Jaccoud

Künstlerische Leitung: Francoise Boillat, Stefan H. Kraft

Bühnenbild und Ausstattung: Petra Maria Wirth

Kostüm: Isa Boucharlat

Sounddesign: Raphael Raccuia

Licht: Boris Kahnert

 

Spieltermine: 22. bis 25. November 2014 und 12. bis 16. Mai 2015, jeweils 20 Uhr

Kartenreservierung unter: 0221/ 470 4513

 

Eine Produktion von: Compagnie Selma 95 (Lausanne, CH) und Futur3 in Zusammenarbeit mit Arsenic (Lausanne, CH), Théâtre des Osses (Fribourg, CH), studiobühneköln und Freihandelszone -ensemblenetzwerk köln-.

 

Termine in der Schweiz

 

Fribourg

Schweizerische Premiere: 10. Februar 2015

Spieltermine: 11. bis 15. Februar 2015 und 24. Februar bis 01. März 2015

Ort: Theâtre des Osses, Place des Osses 1, 1762 Givisiez, Schweiz

 

Lausanne

Premiere: 16. April 2015

Spieltermine: 17. bis 26. April 2015

Ort: Arsenic, Rue de Genève 57, 1004 Lausanne, Schweiz

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑