Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Daddy" von Anne Habermehl im Staatsschauspiel MünchenUraufführung: "Daddy" von Anne Habermehl im Staatsschauspiel MünchenUraufführung: "Daddy"...

Uraufführung: "Daddy" von Anne Habermehl im Staatsschauspiel München

Premiere Samstag 20. Juni 2009, 20:00 Uhr im Marstall

 

Die junge Dramatikerin Anne Habermehl erzählt in „Daddy“ vom Überleben in einer beschädigten Welt.

Weicher Stein und eine Haut aus Zement – zwischen diesen Polen bewegen sich die Sehnsüchte der Figuren, die aus zerbrochenen Familien fliehen und aus familiären Rudimenten wieder neue Patchwork-Gemeinschaften gründen. Die Geschwister Jenny und Marco sind vor langem von zu Hause ausgerissen und schlagen sich zusammen durch. Jetzt sucht der Vater sie auf, einsam und alt, auf der Suche nach den Resten einer Familie, die er früher nicht zu halten vermochte. Julian und Silvie sind ein Paar um die 40, das droht, zwischen unerfülltem Kinderwunsch und der Härte ihrer Jobs aufgerieben zu werden. Doch dann verliebt sich Julian in Marco, und das fragile Beziehungsgeflecht aller bricht vollends auf.

 

Zwischen Schulhof, Architektenbüro und Peepshow werden die Koordinaten einer Gesellschaft gespannt, die nach dem Wegfall aller anderen Fixpunkte ihre Utopie allein aus der Liebe zu entwickeln vermag.

 

Werkauftrag des TT Stückemarktes an Anne Habermehl, gestiftet von der Bundeszentrale für politische Bildung

 

Regie Alexander Nerlich

Bühne Christian Sedelmayer

Kostüme Christian Sedelmayer

 

Mit Anne Schäfer, Christina Scholz-Bock, Felix Klare, Hannes Liebmann, Dirk Ossig

 

Nächste Vorstellungen am

Samstag 20. Juni 2009, 20:00 Uhr

Mittwoch 24. Juni 2009, 20:00 Uhr

Donnerstag 02. Juli 2009, 20:00 Uhr

Mittwoch 15. Juli 2009, 20:00 Uhr

Dienstag 28. Juli 2009, 20:00 Uhr

Mittwoch 29. Juli 2009, 20:00 Uhr

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑