Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Das Anadigiding III: Die Welt von morgen" von und mit Rainald Grebe im Schauspiel Hannover Uraufführung: "Das Anadigiding III: Die Welt von morgen" von und mit Rainald...Uraufführung: "Das...

Uraufführung: "Das Anadigiding III: Die Welt von morgen" von und mit Rainald Grebe im Schauspiel Hannover

Premiere Do 10.03.16 | 19:30 | Schauspielhaus. -----

Nach Das Anadigiding und Das Anadigiding II: Die Stadtrundf@hrt folgt nun der letzte Teil des Dreijahresprojekts zum großen Zeitenumbruch. An diesem Abend wird mit zahlreichen Mitstreitern die Zukunftsmesse - Leben, Lieben, Arbeiten im Jahr 2020, 2030 eröffnet.

Wo und wie kaufen wir in zehn, 15 Jahren unsere Brötchen? Bezahlen wir noch mit Münzen oder schon mit Bitcoins, und wer bäckt sie überhaupt für uns? Noch Menschen oder schon Maschinen? Und wenn man uns dann alle Arbeit abgenommen hat, was machen wir eigentlich mit der ganzen Freizeit? Ehrenamt, Ratlosigkeit, dolce far niente oder doch das bedingungslose Grundeinkommen?

 

Werden die Dystopien eines Stephen Hawking, der dieser Gesellschaft in ihrer bisherigen Form noch 18 Jahre gibt, bevor die Maschinen zu unseren Ungunsten übernehmen, Wirklichkeit? Und was heißt das überhaupt, "Künstliche Intelligenz"? Und wieso kommt der auf genau 18 Jahre?

 

Ein Spiel auf Zeit. Die Weichen in Richtung Zukunft sind gestellt, ein Zurück scheint kaum mehr möglich. Oder doch?

 

Kooperation mit dem Kunstverein Hannover

 

Mit Ihrer Eintrittskarte von Das Anadigiding III erhalten Sie freien Eintritt in die Ausstellung »Digital Archives« vom 12.03.-29.05.2016 im Kunstverein Hannover.

 

Besucher der Ausstellung erhalten im Gegenzug 20 % Rabatt für eine Vorstellung von Das Anadigiding III.

 

Regie Rainald Grebe

Bühne Janna Skroblin

Kostüm Janna Skroblin

Musikalische Leitung Jens Karsten Stoll

Dramaturgie Hartmut El Kurdi / Tobias Rentzsch

 

Mit Rainald Grebe, Klaus-Dieter Werner, Johanna Bantzer, Hagen Oechel, Julia Schmalbrock, Wolf List, Yves Dudziak, Marcel Zuschlag + Live-Musik Jens Karsten Stoll + DJ Smoking Joe + Seniorenchor Projektchor der Seniorenkantorei der Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannes

 

10.03. Do 19:30

12.03. Sa 19:30

15.03. Di 19:30

20.03. So 17:00

06.04. Mi 19:30

12.04. Di 19:30

22.04. Fr 19:30

28.04. Do 19:30

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑