Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: DAS GLÜCK RAST HINTERHER - Fünf Schauspieler auf der Suche - FREIES SCHAUSPIEL ENSEMBLE im TITANIA Frankfurt am MainUraufführung: DAS GLÜCK RAST HINTERHER - Fünf Schauspieler auf der Suche -...Uraufführung: DAS GLÜCK...

Uraufführung: DAS GLÜCK RAST HINTERHER - Fünf Schauspieler auf der Suche - FREIES SCHAUSPIEL ENSEMBLE im TITANIA Frankfurt am Main

Premiere: 27. Februar 2016 – 20 Uhr, TITANIA, Basaltstr. 23. -----

Was braucht der Mensch eigentlich wirklich, um glücklich zu sein? Was ist Glück? Wie fühlt sich das an? Wissen wir, was uns glücklich macht? Und wenn ja, richten wir unser Leben so ein, dass wir unsere Glücksvorstellungen verwirklichen können? Was hindert uns daran? Die Mitmenschen, die Gesellschaft, wir selbst? - Diesen Fragen gehen 5 Schauspieler und ein Regisseur nach.

Sie reflektieren ihr eigenes Leben. Sie interviewen Frankfurter Bürger aus Deutschland, dem Kongo, dem Iran, der Schweiz, Christen, Muslime, Juden. Menschen mit und ohne Arbeitsplatz: Kellner, Dichter, Tagesmutter, Mediziner, Hufschmied u. a. Sie schauen Filme an, lassen sich von Glück verheißender Werbung berieseln. Sie durchstöbern Romane, Gedichte, philosophische Abhandlungen. Sie schreiben eigene Texte, studieren Statistiken, Forschungsergebnisse der Chemie und der Soziologie. Aus den gesammelten Materialien entwickeln sie ein Theaterstück: vielgestaltig, assoziationsreich, widersprüchlich, inspirierend, wie die unfassbare Wirklichkeit des Glücks, die die Aufführung zu fassen und sinnlich erfahrbar zu machen sucht.

 

Es spielen: Jürgen Beck-Rebholz, Michaela Conrad, Naja Marie Domsel, Bettina Kaminski, Mario Linder

 

Inszenierung: Reinhard Hinzpeter

 

weitere Vorstellungen:

05. / 11. / 18. März, jeweils 20 Uhr

 

Kartenbestellungen:

(069) 71 91 30 20 oder unter

www.freiesschauspiel.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑