HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: YAMA | TANZSTÜCK VON ASHLEY LOBO im Landestheater LinzURAUFFÜHRUNG: YAMA | TANZSTÜCK VON ASHLEY LOBO im Landestheater LinzURAUFFÜHRUNG: YAMA |...

URAUFFÜHRUNG: YAMA | TANZSTÜCK VON ASHLEY LOBO im Landestheater Linz

Premiere SA 25. MAI 2019, 20.00 UHR, BLACKBOX MUSIKTHEATER | LINZ

Yama ist der hinduistische Gott des Totenreiches. Die Veden, die ältesten indischen Schriften, erzählen von ihm als einem Sterblichen, den sein Tod am Ende einer Reise durch verschiedene Zwischenzustände und Träume in eine Welt des Lichts und der Schönheit führt. Yama tritt in Asien nicht nur als Herrscher der Unterwelt, sondern auch als Entdecker eines jenseitigen Paradieses in Erscheinung.

 

Copyright: Sakher Almonem: Ashley Lobo bei der Probe

Choreografiert wird das Tanzstück von Ashley Lobo – Shooting-Star der indi­schen Tanzwelt. Der indisch-australische Choreograf kombiniert Bewe­gungstechniken des westlichen Tanzes mit einer eigens von ihm entwi­ckelten, und auf der Yoga-Atmung basierenden Prana-Paint-TechnikTM. Auch für über 20 Bollywood-Filme schuf er die Choreografien. Starke und theatralische Tanzabende, die auf der spirituellen Philosophie Indiens beruhen, sind sein Marken­zeichen. Er ist Gründer und Künstlerischer Leiter der Danceworx Academy.

Choreografie Ashley Lobo
Bühne und Kostüme Hans Winkler
Sounddesign und Video Philipp Feichtinger, Marlene Reischl
Dramaturgie Katharina John

MIT Lara Bonnel Almonem, Kayla May Corbin, Julie Endo, Urko Fernandez Marzana, Núria Giménez Villarroya, Tura Gómez Coll, Mireia González Fernández, Yu-Teng Huang, Hodei Iriarte Kaperotxipi, Valerio Iurato, Rutsuki Kanazawa, Filip Löbl, Andressa Miyazato, Edward Nunes, Pavel Povrazník, Alessia Rizzi, Lorenzo Ruta, Jonatan Salgado Romero, Andrea Schuler, Kasija Vrbanac

In Zusammenarbeit mit der Kunstuniversität Linz, Zeitbasierte und Interaktive Medien
Univ. Prof. Mag. Art. Joachim Smetschka PhD

WEITERE TERMINE 29., 31. Mai; 4., 7., 9., 13., 15., 18. Juni 2019

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑