Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: DER ERSTE FIESE TYP nach dem Roman von Miranda July - Münchner KammerspieleURAUFFÜHRUNG: DER ERSTE FIESE TYP nach dem Roman von Miranda July - Münchner...URAUFFÜHRUNG: DER ERSTE...

URAUFFÜHRUNG: DER ERSTE FIESE TYP nach dem Roman von Miranda July - Münchner Kammerspiele

Premiere 28. APRIL 2017, 20 UHR, KAMMER 1. -----

Cheryl Glickman, Anfang 40, alleinstehend und erfolgreich, leidet. Sie hat Schluckbeschwerden. Philip, ihr Kollege und seit jeher ihr „Liebhaber in Gedanken“, hat ihr deswegen einen Chromatherapeuten empfohlen. Und da wird sie ihm zuliebe auch hingehen. Auch wenn sich schließlich herausstellt, dass der über 60-jährige Philip eine andere liebt. Und – diese andere erst 16 ist.

Eines Tages zieht eine weitere junge Frau, Clee, die grad 20-jährige Tochter ihrer Chefs, bei Cheryl ein. Clee hängt vor allem ab: Sie mag Fernsehen, Chips und Cola Light. Zunächst heißt es, sie bleibe nur für ein paar Tage. Doch dann breitet sie sich lust- und gewaltvoll in Cheryls Leben aus.

 

Gemeinsam mit den Schauspielerinnen Maja Beckmann und Anna Drexler, der Sängerin Brandy Butler und der jungen Videokünstlerin Rebecca Meining inszeniert Hausregisseur´Christopher Rüping den Erstlingsroman von Miranda July.

 

„Wie sie über Männer und Frauen schreibt, ist hochmodern und raubt einem schlicht den Atem“, schrieb der „Der Spiegel“ über „Der erste fiese Typ“. „The Guardian“ wählte das Buch unter die 10 eindringlichsten Liebesromane neben Tolstois „Anna Karenina“.

 

Mit: Maja Beckmann, Anna Drexler

 

INSZENIERUNG: CHRISTOPHER RÜPING

Bühne: Jonathan Merz,

Kostüme: Lene Schwind,

Musik: Brandy Butler,

Video: Rebecca Meining,

Licht: Christian Schweig,

Dramaturgie: Benjamin von Blomberg

 

2. Mai 17, 20:00 Uhr

6. Mai 17, 20:00 Uhr

18. Mai 17, 20:00 Uhr

31. Mai 17, 20:00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑