Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: DIE LEIDEN EINER JUNGEN KASSIERERIN von Anna Sam, Theater BielefeldURAUFFÜHRUNG: DIE LEIDEN EINER JUNGEN KASSIERERIN von Anna Sam, Theater...URAUFFÜHRUNG: DIE LEIDEN...

URAUFFÜHRUNG: DIE LEIDEN EINER JUNGEN KASSIERERIN von Anna Sam, Theater Bielefeld

Premiere 10.04., 19:30 Uhr, TAMZWEI

 

Im Supermarkt sind die Menschen, wie sie wirklich sind, sagt die Studentin der Literaturwissenschaft Anna Sam nach jahrelangem Dienst an der Kasse und am Kunden.

Ihr aufklärerischer Bericht über den Alltag im französischen Einzelhandel wurde zum Überraschungserfolg. Denn hier steht die im Mittelpunkt, die im täglichen Leben nur an der Peripherie unserer Wahrnehmung auftaucht: die Kassiererin oder – politisch korrekt – die »Servicemitarbeiterin Kasse«. Im bunten Kittel kämpft sie jeden Tag auf ein Neues mit Barcodes, Laufband und einem ganz besonders widerständigen Objekt, dem Kunden.

 

Die Leiden einer jungen Kassiererin liest sich wie ein Sündenregister der Unachtsamkeiten, auf die die Dame an der Kasse stets liebenswürdig mit einem Lächeln zu reagieren hat. Die Komplexität des Daseins in einem ungelernten Serviceberuf erschließt sich hier in den Mühlen des täglichen Kampfes mit rigider Stundeneinteilung, drängelnden Kunden und unzuverlässiger Technik – nicht im skandalösen Report über Arbeitsbedingungen.

 

Anna Sam nimmt die kleinen Momente des Arbeitsalltags ins Visier und verdichtet sie zu Anekdoten, die in erster Linie zum Lachen anregen und erst im Nachgeschmack bitter sind. Aus vielen amüsanten Einzelmomenten entsteht in ihren Geschichten ein großes Panoroma: Der Supermarkt wird zu einem getreuen Spiegel der Gesellschaft – mit all ihren Schönheitsfehlern.

 

Deutsch von Elisabeth Liebl

 

Regie Michael Heicks Bühne und Kostüme Jürgen Höth Dramaturgie Katrin Michaels

 

Mit Omar El-Saeidi, Charlotte Puder

 

Weitere Termine im April 13.04., 16.04., 18.04.

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑