Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: DIE SIEBEN LEBEN EINES SPORTKAMERADEN in LuzernUraufführung: DIE SIEBEN LEBEN EINES SPORTKAMERADEN in LuzernUraufführung: DIE SIEBEN...

Uraufführung: DIE SIEBEN LEBEN EINES SPORTKAMERADEN in Luzern

STÜCK VON ADNRI BEYELER UND MARTIN BIERI

PREMIERE: 11. März 2006 im UG des Luzerner Theater, 20.00 Uhr

In Koproduktion mit dem Theaterfestival Blickfelder, ab 16 Jahre

Das neue Stück von Andri Beyeler und Martin Bieri beschreibt drei entscheidende Momente im Leben des italienischen Fussballstars Paolo Di Canio.

Sein legendäres Tor in seinem ersten Römer Derby 1989, die Verleihung des Fair Play-Preises in seiner Zeit bei West Ham United 2001 und Di Canios «römischer Gruss» an die Lazio-Fans im Derby 2005, ein Gruss in faschistischer Tradition. Der zu Ge¬waltexzessen neigende Spieler schlug einen Schiedsrichter nieder, zeigt sich uneinsichtig und akzep¬tierte auch das folgende Urteil des Fussballverbands nicht. Aus seiner Bewunderung für Allessandra Mussolini und seiner Neigung zu rechten Ideologien macht er keinen Hehl. Obwohl diese, wie auch der emporgestreckte Arm, mit dem er 2005 seine Fans in Rom grüsste, ihm immer wieder erhebliche Schwierigkeiten eingetragen haben.

Paolo Di Canio selbst tritt im Stück nicht auf. Es erscheinen jedoch Figuren, die das Leben Di Canios in entscheidenden Momenten kreuzten, wie etwa der kleine Bruder, ein Sportskamerad, ein Jugendfreund, ein Mitspieler. Sie verkörpern das, was die sieben Leben des Fussballstars Paolo Di Canio ausmachen, nämlich Haltungen und Konflikte, die dem verborgenen Protagonisten selbst zuzuschreiben sind. Es sind Konflikte, die den Fussball wie wir ihn kennen beschreiben und die ihn als eine martialische Ideologie unserer Gesellschaft kennzeichnen.

 

PRODUKTIONSTEAM: Petra Lammers (Inszenierung), Julia Libiseller (Bühne und Kostüme), Caroline Weber (Dramaturgie)

MIT: Anna Eger, Marlise Fischer, Kirsten Hartung

 

WEITERE VORSTELLUNGEN IM UG: 12.03., 30.03., 31.03.2006, jeweils 20.00 Uhr.

 

GASTSPIELE IM RAHMEN VON BLICKFELDER: 15.03. und 16.03.2006 im Schlachthaus Bern; 21.03., 22.03. und 23.03.2006 im Volkshaus Zürich; 24.03. und 25.03.2006 im Phönix-Theater 81 in Steckborn; 26.03. und 27.03.2006 im Theater am Kirchplatz in Schaan

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑