Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: Discount Diaspora Eine Kapitalkomödie von Feridun Zaimoglu, Günter Senkel (Text), Ketan und Vivan Bhatti (Musik), NEUKÖLLNER OPER BerlinUraufführung: Discount Diaspora Eine Kapitalkomödie von Feridun Zaimoglu,...Uraufführung: Discount...

Uraufführung: Discount Diaspora Eine Kapitalkomödie von Feridun Zaimoglu, Günter Senkel (Text), Ketan und Vivan Bhatti (Musik), NEUKÖLLNER OPER Berlin

Premiere 17. März 2011, 20 Uhr. --

 

Neukölln. Ein Ritter des Kapitals reitet ein in Berlins aufregendsten Stadtteil. Naturgemäß will er kaufen, aufkaufen, zu Kapital machen, wofür Neukölln jetzt gut ist: Objekte, Immobilien mit beträchtlichem Wertzuwachs.

 

Doch Fred, unser Mann vor Ort, geht unter, taucht unter, kommt nicht wieder. So wird seine ehrgeizige Kollegin Patrizia angesetzt, den Abtrünnigen heraus zu holen aus der Discount Diaspora , der höchst diversen Karl-Marx-Straße mit ihren Geschäften und verführerischen Bewohnern und zurück zu bringen in die Welt des reinen Kapitals. Doch Neukölln ist anders, schon bald fällt eine Gesangslehrerin vom Balkon. Und Patrizia kommt auch nicht wieder...

 

Autoren und künstlerisches Leitungsteam:

 

Musik: Ketan und Vivan Bhatti

Text: Feridun Zaimoglu und Günter Senkel

Musikalische Leitung: Daniel Sus

Musikalische Einstudierung: Andreas Altenhof / Daniel Sus

 

Inszenierung: Markus Heinzelmann

Bühne: Vera Römer und Gregor Wickert

Kostüme: Jessica Zeitler

Dramaturgie: Bernhard Glocksin

 

Ensemble:

 

Fred .........Adrian Becker

Sandy........Jasmin Schulz

Der Preiser..Stefan Hufschmidt

Matze ........Stefan Rüh

Patrizia .......Doris Prilop

Omar .........Alexander Nikoli

Dorothee.....Barbara Wurster

 

Orchester:

Reeds / Loopstation.........Milian Vogel

Posaune ........................Anke Lucks

Kontrabass......................Henrik von Holtum

Gitarre............................Nikolas Tillmann

Schlagwerk.......................Hanno Stick

Keyboards / Marima- / Vibraphon / musikalische Leitung .....Daniel Sus

 

Spieltermine 17., 19./20. 24.-27. und 31. März sowie 1.-3., 7.-10., 15.-17., 21./22. und 25.-29. April 2011, 20 Uhr

Spielort NEUKÖLLNER OPER, Karl-Marx-Str. 131-133, 12043 Berlin

 

Karten 9-24 Euro, Vorbestellung unter 030 / 6889 0777, unter tickets@neukoellneroper.de

sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑