Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: „Doktor Mabuse - Ein Spiel mit Menschen unserer Zeit.", Anhaltisches Theater Dessau Uraufführung: „Doktor Mabuse - Ein Spiel mit Menschen unserer Zeit.",...Uraufführung: „Doktor...

Uraufführung: „Doktor Mabuse - Ein Spiel mit Menschen unserer Zeit.", Anhaltisches Theater Dessau

Premiere 15. Oktober 2010 um 19.30 Uhr, Großes Haus

 

Schauspiel frei nach Motiven von Norbert Jacques und Fritz Lang, mit Texten von Friedrich Nietzsche, Charles Baudelaire, René Girard u.a.

 

 

Mit der Romanfigur des Doktor Mabuse schuf Norbert Jacques 1919 den Prototyp des modernen, gewissenlosen und schließlich in den Wahnsinn driftenden Universalverbrechers, der besonders durch die Verfilmungen von Fritz Lang in den zwanziger Jahren Kultstatus erlangen sollte. Doktor

 

Mabuse gilt auch als Vorbild für alle späteren Schurken der James-Bond-Filme. Doktor Mabuse manipuliert durch Massensuggestion die Finanzmärkte, zwingt durch Hypnose seine Kontrahenten beim Kartenspiel in den Ruin und versucht letztlich die Weltherrschaft zu übernehmen. Die unerfüllte Liebe zu einer Frau treibt ihn dabei zu immer monströseren Verbrechen. Schließlich will er in Brasilien eine Kolonie gründen, um seine Vorstellungen einer utopischen Gesellschaft zu verwirklichen. Doch die Befriedigung seiner unendlichen Gier lässt ihn nur noch unglücklicher werden. So ist Doktor Mabuse ein Gleichnis auf unsere moderne Gesellschaft, die in ihrem unaufhörlichen Streben nach immer mehr und immer größerem Gewinn dabei ist, sich selbst zu verlieren und letztlich zu vernichten.

 

Inszenierung: André Bücker | Bühne: Jan Steigert | Kostüme: Jan Steigert, Katja Schröpfer | Musik: Daniel Dohmeier | Video: Barbara Janotte | Mit: Susanne Hessel, Katja Sieder, Gerald Fiedler, Uwe Fischer, Thorsten Köhler, Jan Kersjes, Stephan Korves, Matthieu Svetchine, Sebastian Müller-Stahl

 

Weitere Termine: 22.10.2010, 19.30 Uhr; 23.10.2010, 17 Uhr; 18.11.2010, 16 Uhr; 26.11.2010, 19.30 Uhr und 14.01.2011, 19.30 Uhr; 10.04.2011, 17 Uhr; 14.05.2011, 17 Uhr; 26.06.2011, 17 Uhr

 

Mehr Informationen, Probenbilder, Trailer, Spiele unter www.wer-ist-mabuse.de/ und auf Facebook.

 

Tickets und Informationen an der Theaterkasse im Rathaus-Center Tel: 0340 2400 258 Montag bis Samstag 9:30 bis 20 Uhr sowie über die Theaterkasse - nur telefonisch 0340 2511 333 Montag bis Freitag 9 bis 17 Uhr | Mail: kasse@anhaltisches-theater.de und auch an der Abendkasse.

 

________________________

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑