Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Fritz! Ein Theaterspiel für den König von Preussen" von Uwe Wilhelm, Hans Otto Theater Potsdam Uraufführung: "Fritz! Ein Theaterspiel für den König von Preussen" von Uwe...Uraufführung: "Fritz!...

Uraufführung: "Fritz! Ein Theaterspiel für den König von Preussen" von Uwe Wilhelm, Hans Otto Theater Potsdam

Premiere 12. Januar 2012, Spielort Neues Theater. -----

Anlässlich der 300. Wiederkehr des Geburtstags von Friedrich II. hat der Berliner Autor Uwe Wilhelm für das Hans Otto Theater eine freche, temporeiche Farce über das Ringen der Nachgeborenen um die politische Auslegung von Leben und Wirken des Großen Preußenkönigs geschrieben.

Mai 1786. Friedrich II., König von Preußen, ist alt und krank, ein Misanthrop auf Schloss Sanssouci. Sein Thronfolger Prinz Friedrich Wilhelm lebt in ungeduldiger Erwartung der Machtübernahme. Henri de Catt, der frühere Hofschreiber Friedrichs, wird von den Mätressen des Thronfolgers beauftragt, mit einer kleinen Ampulle Gift ein wenig nachzuhelfen. Dafür versprechen sie ihm viel Geld und, als offene Drohung, das Überleben seiner Frau Ulrike. Unerwartet aber bittet Friedrich der Große den Schreiber de Catt, eine Oper über seine Regentschaft zu verfassen. Dem „verkannten“ Künstler winken plötzlich Ruhm und Unsterblichkeit. Als Diener zweier Herren wird de Catt immer tiefer in ein undurchschaubares Intrigenspiel verstrickt. Soll er nun auf die mächtige Gegenwart des alten Regenten setzen oder auf die ungewisse Zukunft des schwachen Thronfolgers?

 

Wer in dieser Farce die Fäden wirklich in der Hand hält, bleibt bis zum Ende ungewiss.

 

Die Premiere von Fritz! Ein Theaterspiel für den König von Preußen am 12. Januar 2012 bildet auch den Auftakt der Veranstaltungsreihe „Fest für Friedrich“, die in Potsdam vom 12. bis zum 24. Januar stattfindet. Rita Feldmeier, als Komödiantin und Charakterspielerin gleichermaßen erfolgreich und beliebt, wird in ihrem 35 Bühnenjahr am Hans Otto Theater in der Rolle Friedrichs des Großen zu erleben sein.

 

Regie Tobias Wellemeyer

Bühne Alexander Wolf

Kostüme Ines Burisch

Musik Gundolf Nandico

 

Rita Feldmeier

› Raphael Rubino

› Patrizia Carlucci

› Eddie Irle

› Melanie Straub

› Marianna Linden

› Charlotte Sieglin

› Michael Schrodt

› Friedemann Eckert

› Dennis Herrmann

› Roland Kuchenbuch (als Gast)

 

Der Vorverkauf für die nächsten Vorstellungen hat bereits begonnen: 21.

Januar, 19:30 Uhr/ 22. Januar, 15:00 Uhr/ 24. Januar, 19:30 Uhr/ 27. Januar, 19:30

Uhr/ 5. Februar, 19:30 Uhr/ 17. Februar, 19:30 Uhr/ 19. Februar, 15:00 Uhr/ 9. März,

19:30 Uhr/ 17. März, 19:30 Uhr/ 18. März, 17:00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑