Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: GIACOMETTI, Tanzstück von Ryan Djojokarso, Theater BernUraufführung: GIACOMETTI, Tanzstück von Ryan Djojokarso, Theater BernUraufführung:...

Uraufführung: GIACOMETTI, Tanzstück von Ryan Djojokarso, Theater Bern

Premiere S0, 11. Januar 2015, 18:00 Uhr, Vidmar 1. -----

Geboren in eine Künstlerfamilie aus dem Bergell und gereift durch den Kontakt mit Künstlern aller Couleur in Paris, avancierte Alberto Giacometti zu einem der bedeutendsten Bildhauer des 20. Jahrhunderts.

In seinen unverwechselbaren Skulpturen rückt Giacometti den menschlichen Körper ins Blickfeld und unterzieht ihn einer genauen Betrachtung.

 

Dies allein wäre Anlass genug, ihn zum Gegenstand eines Tanzstückes zu machen. Die im Kunstmuseum Bern gezeigte Ausstellung «Die Farbe und ich», die das Schaffen seines Onkels Augusto würdigt, liefert jedoch einen zusätzlichen Anknüpfungspunkt.

 

Der junge niederländische Choreograf Ryan Djojokarso, Gewinner des Berner Tanzpreises 2014 (Preis der Jury), wird in seinem Tanzstück vor allem den Begriff des Schöpferischen umkreisen und anhand von Aussagen Giacomettis über den kreativen Prozess ein Bühnengeschehen entfalten, welches wesentlich von unablässiger Bewegung im Raum sowie dem räumlichen Wechselspiel von Kompression und Ausdehnung geprägt sein wird.

 

Choreographie Ryan Djojokarso

Regie Bram Jansen

Bühne & Kostüme Till Kuhnert

Musikkomposition Jorg Schellekens

Dramaturgie Dr. Christoph Gaiser

 

Tänzerinnen und Tänzer Myronne Rietbergen, Brecht Bovijn, Franklyn Lee, Maria Demandt, Izumi Shuto, Milan Kampfer, Angela Demattè, Diana Vieira, Evan Schwarz, Aimée Lagrange, Norikazu Aoki , Yu-Min Yang

 

Weitere Termine

 

Di, 13. Jan 2015, 19:30

Mi, 21. Jan 2015, 19:30

So, 25. Jan 2015, 18:00

Sa, 31. Jan 2015, 19:30

Mi, 11. Feb 2015, 19:30

So, 22. Feb 2015, 18:00

So, 01. Mär 2015, 18:00

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑