Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Hanumans Reise nach Lolland" nach dem Roman von Andrej Iwanow im Thalia Theater HamburgUraufführung: "Hanumans Reise nach Lolland" nach dem Roman von Andrej Iwanow...Uraufführung: "Hanumans...

Uraufführung: "Hanumans Reise nach Lolland" nach dem Roman von Andrej Iwanow im Thalia Theater Hamburg

Premiere Am 14. Dezember2013 um 20 Uhr im Thalia in der Gaußstraße. -----

Farsetrup, Dänemark. Hanuman und Sid sind zu Fuß hierhergekommen. Der eine ist Inder und hat tausend Ideen, wie er gegen die eigene finanzielle Notsituation als Asylsuchender angehen will.

Der andere behauptet aus Russland zu kommen, obwohl er eigentlich Este ist, hat Angst vor der Polizei und versteckt seine wahre Identität so gut er kann in einem Flüchtlingscamp. Zusammen mit einigen anderen Asylsuchenden aus allen Regionen dieser Welt, versuchen die beiden, sich ihr alltägliches Warten auf Asylbescheide möglichst angenehm zu gestalten, machen Geschäfte, nehmen Drogen oder träumen von der Auswanderung nach Amerika – und wenn es gar nicht anders geht, zumindest von Lolland, dem dänischen Ibiza.

 

Andrej Iwanow, zurzeit wohl der interessanteste estnische Autor, hat einen verblüffend angriffslustigen

Schelmenroman zur Flüchtlingssituation in Europa geschrieben. Komisch und tragisch zugleich erzählt er

vom Hass der Flüchtlinge auf das allzu schöne Dänemark und dessen Gestank nach Jauche und Blumen, von der „Krankheit“, ständig von Amerika zu träumen und der Hoffnungslosigkeit auf Besserung ihrer Lage. Das estnische Regieduo Tiit Ojasoo und Ene-Liis Semper setzt nach seiner erfolgreichen Produktion „Fuck your ego!“ seine Arbeit am Thalia Theater fort.

 

Regie und Ausstattung Ene-Liis Semper & Tiit Ojasoo

Musik Lars Wittershagen

Dramaturgie Sandra Küpper

 

Mit Sebastian Rudolph, Sven Schelker, Birte Schnöink, Rafael Stachowiak, N.N.

 

Weitere Vorstellungen am 15. Dezember um 19 Uhr sowie am 21. Dezember und 2. Januar jeweils um 20 Uhr.

 

Karten 040. 32 81 44 44 / www.thalia-theater.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑