Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung. „Headspin Critical Mess", eine Tanztheater-Collage im SCHAUSPIEL ESSENUraufführung. „Headspin Critical Mess", eine Tanztheater-Collage im...Uraufführung. „Headspin...

Uraufführung. „Headspin Critical Mess", eine Tanztheater-Collage im SCHAUSPIEL ESSEN

Premiere: 26. März 2011, 19:30 Uhr, im Grillo-Theater. ---

 

Ein Hip Hop-Projekt von Samir Akika, Anna K. Becker und Sebastian Zarzutzki in Zusammenarbeit mit dem Künstlerkollektiv „Unusal Symptoms“ und dem Schauspiel Essen

 

 

Seit den Anfängen von Breakdance und Graffiti hat sich viel verändert. Längst ist Hip Hop eine Kultur, die in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist und obendrein kommerziellen Erfolg hat. Was früher Ausdruck von subversivem Protest war, kann man heute im Street-Shop jeder größeren Stadt kaufen. Was also bedeutet heute noch Subkultur? Wie und wogegen lässt es sich noch rebellieren, wenn jede neu aufkommende Jugendbewegung schon nach kurzer Zeit in die Vermarktungsmühle gerät?

 

In “Headspin Critical Mess” begegnen sich auf der BühneSchauspieler des Grillo-Theaters, Tänzer, Lebenskünstler und Musiker des Künstlerkollektivs Unusual Symptoms. Aber bedeutet das automatisch, dass subventionierte Hochkultur auf Subkultur trifft? Gemeinsam streifen sie gängige Klischees und setzen ihnen ihre eigene Lebenswirklichkeit entgegen. Die persönlichen Geschichten der Mitwirkenden stehen im Mittelpunkt dieses Projekts.

 

Konzept und Inszenierung

Samir Akika

Anna K. Becker

Sebastian Zarzutzki

Bühne

Gabor Doleviczenyi

Carolin Hanf

Robert Kaltenhäuser

aaron.st

Kostüme

Carolin Hanf

aaron.st

Dramaturgie

Judith Heese

 

Katrin Banse

Pablo Botinelli

Joscha Hendricksen

Laura Kiehne

Youngung "Jeakwon" Sebastian Kim

Stefan Kirchhoff

Jannik Nowak

Ulrike Reinbott

Nora Ronge

Patrick "Two face" Seebacher

Sebastian Tessenow

Rosh Zeeba

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑