Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Herrinnen" von Theresia Walser im Nationaltheater MannheimUraufführung: "Herrinnen" von Theresia Walser im Nationaltheater MannheimUraufführung:...

Uraufführung: "Herrinnen" von Theresia Walser im Nationaltheater Mannheim

Premiere am 29. Oktober, 19.30 Uhr, Schauspielhaus. -----

Bei einer Preisverleihung treffen fünf Frauen zusammen. Sie alle sind für den „Preis für weibliche Lebensleistung“ nominiert. Von der disziplingestählten Managerin, die im Jahr 185 Tage unterwegs ist und dabei vier Kinder hat, bis hin zu Brenda, der Mathematikerin, die im früheren Leben einmal Bernd hieß: unterschiedlicher könnten die fünf Frauen nicht sein.

 

Aus dem anfänglichen Profilierungsgeschwätz und der Enttäuschung, dass man hier wieder nur als „Geschlechtskränzchen“ eingeladen wurde, wird dem Zuschauer allmählich klar, dass diese fünf Personen sich noch auf einer ganz anderen Ebene beweisen müssen.

 

Nach Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel (UA) hat Theresia Walser ein weiteres Auftragswerk für das Nationaltheater geschrieben, das Schauspielintendant Burkhard C. Kosminski inszenieren wird. Vor der Premiere gastiert das Schauspiel mit einer Voraufführung des Stücks in Bozen (22.10.) und Meran (23.10.) in Südtirol. Das Südtiroler Kulturinstitut lädt jährlich Bühnen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz zu Gastspielen nach Südtirol ein um ein möglichst vielfältiges Spektrum der deutschsprachigen Theaterszene zu zeigen.

 

Inszenierung: Burkhard C. Kosminski –

Bühne: Florian Etti –

Kostüme: Ute Lindenberg –

Musik: Hans Platzgumer-

Dramaturgie: Ingoh Brux

 

mit Sabine Fürst, Katharina Hauter, Ragna Pitoll, Anke Schubert; Sven Prietz

 

die nächsten Vorstellungen: 31. Oktober, 9., 21. und 30. November

 

www.nationaltheater-mannheim.de; Kartentelefon: 0621 – 16 80 150

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑