Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: HOCHSTAPELN von Jan Neumann, Schauspielhaus BochumURAUFFÜHRUNG: HOCHSTAPELN von Jan Neumann, Schauspielhaus BochumURAUFFÜHRUNG:...

URAUFFÜHRUNG: HOCHSTAPELN von Jan Neumann, Schauspielhaus Bochum

2. Dezember 2010, 19.30 Uhr im Theater Unten

 

„Das Wichtigste, wenn Sie betrügen wollen: Sie müssen ihre Geschichte einfach und logisch erzählen“, rät Mark Z., der Profibetrüger.

Hochstapler sind Geschichtenerzähler, Schauspieler, Manipulierer – sie wollen mehr scheinen, als sie sind, einen höheren gesellschaftlichen Rang, eine bessere berufliche Position, ein größeres Vermögen. Wer will das nicht? Doch wo beginnt der Betrug? Ist die von Geldgier und Geltungssucht getriebene Gesellschaft nicht ein einmaliger Nährboden für Hochstapelei – in nahezu allen Lebensbereichen?

 

„Hochstapeln“ ist eine Stückentwicklung: ausgehend von einem Schlüsselbegriff entsteht der Theatertext während der Proben, mit den Schauspielern, vor Ort und für die Stadt.

 

Regie: Jan Neumann / Bühne: Thomas Goerge / Kostüme: Nini von Selzam / Video: Matthias Lippert / Dramaturgie: Anna Haas

 

Mit: Friederike Becht, Matthias Eberle, Barbara Hirt, Dimitrij Schaad, Krunoslav Šebrek, Daniel Stock

 

Die nächsten Vorstellungen: 5.12., 13.12., 21.12., 27.12.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑