Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung "Horns Ende" von Christoph Hein in LeipzigUraufführung "Horns Ende" von Christoph Hein in LeipzigUraufführung "Horns...

Uraufführung "Horns Ende" von Christoph Hein in Leipzig

Premiere am 19.3. um 20 Uhr, Neue Szene.

Bearbeitet für die Bühne von Armin Petras, Regie: Armin Petras

Bühne: Kathrin Frosch

Kostüme: Annette Riedel

Koproduktion mit schauspielfrankfurt (Frankfurter Premiere 7.4.)

 

Horn: Erinnere dich.

Thomas: Ich versuche es.

Horn: Du musst dich erinnern.

Thomas: Es ist lange her. Jahre sind vergangen.

Horn: Du kannst es nicht vergessen haben. Es war gestern.

Thomas: Ich war so jung.

Horn: Du hast es gesehen. Alles hast du gesehen.

Thomas: Ich war ein Kind.

Horn: Es war gestern.

Thomas: Nein, es sind Jahre vergangen. Sehen Sie mich an, ich habe graue Haare.

Horn: Sieh mich an. Nur ein Tag ist vergangen. Du musst dich erinnern.

Thomas: Sie haben in der Burg gearbeitet ...

Horn: Ja ja, in der Burg. Und weiter?

Thomas: Mein Vater verbot mir, auf die Burg zu gehen. Damals, als es vorbei war.

Horn: Weiter! Erinnere dich!

Und so erinnern sich die unterschiedlichsten Bewohner des kleinen sächsischen Kurortes Bad Guldenberg an den Sommer des Jahres 1957: als Zigeuner ihr Lager mitten in der Stadt aufschlugen, als eine Untersuchungskommission vom Bezirk kam, als Horn sich das Leben nahm ...

 

Es spielen: Susanne Buchenberger, Ellen Hellwig, Bettina Riebesel, Anja Schneider, Andreas Haase, Robert Kuchenbuch, Ronald Kukulies, Aleksandar Radenkovic und Berndt Stübner

 

Premierenkarten Neue Szene 18 Euro

Nächste Vorstellungen 20., 21. und 22.3. um 20 Uhr. Weitere Termine ab April.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑