Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Hotel. make yourself at home" von Tomas Schweigen und Ensemble im Theaterhaus Jena Uraufführung: "Hotel. make yourself at home" von Tomas Schweigen und Ensemble...Uraufführung: "Hotel....

Uraufführung: "Hotel. make yourself at home" von Tomas Schweigen und Ensemble im Theaterhaus Jena

3. März 2011, 20:00 Uhr, Hauptbühne

 

Täglich stranden Nomaden aus allen Himmelsrichtungen und unterschiedlichsten Lebenszusammenhängen im Hotel - einem Ort, der Durchgangsstation, temporärer Rückzugsraum, bisweilen sogar Heimat ist.

Wo sich Bruchstücke, Fetzen, Teile von Biografien für einen Moment, einen Drink, eine Nacht begegnen und dann wieder auseinander gehen. Paare streiten, Menschen verlieben sich, reklamieren, suchen Ruhe oder Distanz, Geschäftsreisende stoßen an der Bar auf erfolgreiche Abschlüsse an.

Doch plötzlich geschehen merkwürdige Dinge. Gäste verschwinden, man findet nur ihr Gepäck, das Personal bleibt unbeeindruckt, rätselhaft. Jeder scheint etwas zu verbergen... Was geht in diesem abgelegenen, düsteren Hotel vor sich? Welch schreckliches Geheimnis gilt es zu lüften?

 

Tomas Schweigen entwickelt nach den Produktionen »Second Life« (eingeladen zum Regietheatertreffen »Radikal Jung« nach München) und »Memento« gemeinsam mit dem Ensemble wieder einen Abend, der eine fiktive Geschichte und das Spiel mit Theaterkonventionen vermischt, um diesmal daraus eine unterhaltsame, spielerische Auseinandersetzung mit dem Heimatbegriff und den damit verbundenen Biografien zu destillieren. Wie viel Biografie braucht der Mensch, um seine Heimat zu kennen? Und wie viel muss eine Figur wissen, um den Weg nach Hause zu finden?

 

Tomas Schweigen gründete 2004 gemeinsam mit der Schauspielerin Vera von Gunten die freie Theaterkompagnie FAR A DAY CAGE. Seitdem war die Gruppe auf zahlreichen internationalen Festivals in der Schweiz, Deutschland und Frankreich zu Gast. Die letzte Arbeit »MyState« entstand zusammen mit Schauspielern des Theaterhauses und tourt während dieser Spielzeit u.a. nach Wien, Basel, Berlin, Düsseldorf und Liechtenstein.

 

Mit: Mohamed Achour, Julian Hackenberg, Vera von Gunten, Saskia Taeger Regie: Tomas Schweigen Bühne und Kostüme: Stephan Weber Dramaturgie: Kristin Domröse

 

Die nächsten Vorstellungen: 4. / 5. / 18. / 19. März 2011

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑