Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: "Ich hab die Unschuld kotzen sehen" von Dirk Bernemann, theater ... und so fort MünchenURAUFFÜHRUNG: "Ich hab die Unschuld kotzen sehen" von Dirk Bernemann, theater...URAUFFÜHRUNG: "Ich hab...

URAUFFÜHRUNG: "Ich hab die Unschuld kotzen sehen" von Dirk Bernemann, theater ... und so fort München

Premiere 13. April 2012, 20.13h. -----

Bernemanns "Ich hab die Unschuld kotzen sehen" ist eine Sammlung von dreizehn Kurzgeschichten, welche vor die tiefen Abgründe der Realität führen. Dirk Bernemann beschreibt die Schattenseiten unserer heutigen Gesellschaft auf ebenso impulsive wie erschreckende aber auch humorvolle Weise.

 

Er erzählt von Begebenheiten, die hinter der scheinbar makellosen Fassade unserer Kultur täglich geschehen, aber unter dem Deckmantel des allgemeinen Desinteresses verscharrt werden.

Mit geradezu beängstigender Direktheit und akrobatisch-poetischen Wortkreationen beschreibt Dirk Bernemann hier die Schicksale einzelner - von fremder oder eigener Hand - gebrochener Menschen.

 

"Ich hab die Unschuld kotzen sehen" ist ein emotionales Statement einer Gesellschaft mit Verlustängsten vor sich selbst. Scheitern am Kapitalismus, scheitern an Beziehungen, scheitern an sich selbst.

 

Bernemann liefert mit seinen Texten eine eindringliche Ode an die Wirklichkeit. Sein stakkatohafter, durch kurze Gedankeneinschläge gezeichneter Stil verleiht der Sprache genau das, was es für die Bühne braucht: Realitätsnähe.

 

mit Sarah Dorsel, Noelle Cartier van Dissel, Sacha Holzheimer, Heiko Dietz, Johannes Haag, Wolfgang Haas, Andreas Haun

 

Regie:

Heiko Dietz

Dramaturgie:

Carmen Panknin

Assistenz:

Noelle Cartier van Dissel

Musik:

Tobias Bosse

Veranstalter:

Die Unschulds GbR

 

Gefördert durch das Kulturreferat der LH München

 

13 weitere Termine bis 5. Mai!

14.04.2012 Sa 20:13

18.04.2012 Mi 20:13

19.04.2012 Do 20:13

20.04.2012 Fr 20:13

21.04.2012 Sa 20:00

25.04.2012 Mi 20:13

26.04.2012 Do 20:13

27.04.2012 Fr 20:13

28.04.2012 Sa 20:13

02.05.2012 Mi 20:13

03.05.2012 Do 20:13

04.05.2012 Fr 20:13

05.05.2012 Sa 20:13

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑