Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "In den Westen" von Thomas Arzt im Nationaltheater MannheimUraufführung: "In den Westen" von Thomas Arzt im Nationaltheater MannheimUraufführung: "In den...

Uraufführung: "In den Westen" von Thomas Arzt im Nationaltheater Mannheim

Premiere am 23. November, 19.30 Uhr, Schauspielhaus. -----

»DIE WELT IST EINE RIESEN NERVENSÄGE«: In der Provinz ist nicht gut leben. Die es geschafft haben, sind nach Westen gegangen, wo es noch Jobs gibt. Zurück geblieben, ohne Arbeit und Perspektive, sind die Loser: Fünf Underdogs, die in der entvölkerten Landschaft ihre Motorräder wie Pferde reiten.

 

Der Kopf der Gang ist der junge Sam. Er hat einen Traum. Darin sieht er sich in die untergehende Sonne reiten, doch am Ende fällt er immer vom Sattel – so wie der Cowboy, den er einmal als Kind gesehen hatte und der dann tot im Staub lag. Die alte Geschichte nagt an Sams Tatendrang. Während nun alles auf Flucht eingestellt ist, tritt Sam auf der Stelle. Die Angst, nicht vom Fleck zu kommen, frisst die Gruppe allmählich auf. Nur die Gesänge der alten Rose, die wie ein Wind übers Land ziehen, scheinen Trost und Hoffnung zu versprechen.

 

Thomas Arzt, 1983 in Schlierbach/Oberösterreich geboren, spielt in seinem neuesten Stück poetisch mit den Klischees des Western, um die Situation von ›Abgehängten‹ in der Provinz sprachmächtig zu erzählen. 2011 brachte Nora Schlocker sein erstes Theaterstück Grillenparz am Schauspielhaus Wien, wo er auch als Hausautor arbeitete, zur Uraufführung. Beim Heidelberger Stückemarkt 2012 wurde sein Stück Alpenvorland mit dem Autorenpreis ausgezeichnet. In den Westen ist ein Auftragswerk für das Nationaltheater. Am 21. November findet eine Voraufführung um 19.00 Uhr im Schauspielhaus statt. Im Anschluss daran gibt es um 21.30 Uhr einen Treff mit dem Autor Thomas Arzt in der Lobby Werkhaus.

 

Inszenierung: Cilli Drexel – Bühne: Maren Greinke – Kostüme: Janine Werthmann – Musik: Till Rölle / Jörg Teichert – Video: Philipp Contag-Lada – Dramaturgie: Ingoh Brux

 

mit Katharina Hauter, Michaela Klamminger, Anke Schubert; Konstantin Lindhorst, David Müller, Sascha Tuxhorn u.a.

 

die nächste Vorstellung: 29. November 2013

 

www.nationaltheater-mannheim.de; Kartentelefon: 0621 – 16 80 150

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑