Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: JIGGY PORSCHE TAUCHT AB von Olivia Wenzel, Münchner KammerspieleUraufführung: JIGGY PORSCHE TAUCHT AB von Olivia Wenzel, Münchner KammerspieleUraufführung: JIGGY...

Uraufführung: JIGGY PORSCHE TAUCHT AB von Olivia Wenzel, Münchner Kammerspiele

Premiere 16.04. 20.00, Werkraum. -----

Ein Fischer und ein Tourist erzählen sich eine alte Geschichte von Profitstreben und Bescheidenheit. Heinrich Bölls "Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral" dient Olivia Wenzel als Einstieg in Ihre ganz eigene Kritik der modernen Arbeitswelt.

Aus dem beschaulichen Hafen schwenkt dann der Blick auf die Jiggy3000, das Kreuzfahrtschiff des Turbo-Kapitalismus, auf dem sich bundesdeutsche Angestellte Richtung Herzinfarkt entspannen. Bis das Schiff untergeht und ein Kind überlebt. Dieses Kind beschreibt die Autorin jetzt in seinen verzweifelten Versuchen, die Welt im Allgemeinen und seine Familie im besonderen, durch immer neue Systemumstellungen zu befreien. Aber Bruder, Mutter, Oma und Vater stecken fest in Einsamkeit, Über- und Unterforderung, enttäuschten Träumen und ständigen Erwartungen. Für sie ist alles Arbeit.

 

Für JIGGY PORSCHE TAUCHT AB erhielt Olivia Wenzel in der »Langen Nacht der neuen Dramatik« den Münchner Förderpreis für deutschsprachige Dramatik 2011.

 

Regie: Philip Decker,

Bühne: Bettina Pommer,

Kostüme: Henriette Müller,

Musik: Beni Brachtel,

Video: Philip Decker, Bettina Pommer,

Licht: Christian Mahrla, Dramaturgie: Malte Jelden

 

Mit: Marc Benjamin, Beni Brachtel, Oliver Mallison, Lasse Myhr, Clara-Marie Pazzini

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑