Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Kaimakan und Pappataschi oder Piraten fluchen nicht" in GelsenkirchenUraufführung: "Kaimakan und Pappataschi oder Piraten fluchen nicht" in...Uraufführung: "Kaimakan...

Uraufführung: "Kaimakan und Pappataschi oder Piraten fluchen nicht" in Gelsenkirchen

Kinderoper nach Gioacchino Rossini von Johann Casimir Eule, Wiebke Hetmanek und Askan Geisler

Premiere am Samstag, 25. November 2006, um 16.00 Uhr im Kleinen Haus.

Auch in dieser Spielzeit setzt das Musiktheater im Revier die erfolgreiche Reihe unter dem Motto „Große Oper für kleine Leute“ weiter fort.

Diesmal diente Gioacchino Rossinis komische Oper „Die Italienerin in Algier“ als Vorlage und wird von dem bewährten Team Askan Geisler, Bettina Lell, Verena Hemmerlein sowie Wiebke Hetmanek mit  Witz und Charme in Szene gesetzt.

 

Piratenkapitän Funny Bone, Bezwinger der sieben Weltmeere, der Schrecken aller braven Seefahrer, hat ein echtes Problem: seit über 500 Jahren schon liegt auf seiner Familie ein furchtbarer Fluch - der Fluch zum Fluchen. Dabei wäre Funny Bone gern ein Gentleman, vor allem als er an Bord unverhofft Damenbesuch bekommt: Isabella. Auf der Suche nach ihrem verschollenen Geliebten, strandet sie just auf jenem Schiff, das ihren Lindoro gefangen hält. Doch mit dem Piratenkapitän ist nicht zu spaßen, und so müssen List und Geschick angewendet werden, damit die beiden Liebenden zusammen kommen können – und Funny Bone von seinem Fluch befreit wird. Beim klapprigen Klabautermann!

 

Musikalische Leitung: Askan Geisler
Inszenierung: Bettina Lell
Bühne und Kostüme: Verena Hemmerlein
Dramaturgie: Wiebke Hetmanek

 

Besetzung:
Yvonne Berg – Isabella; Frank Blees – Funny Bone, Piratenkapitän,
Thomas Francke – Haly, Pirat; Markus Francke – Lindoro, gefangen an Bord der St. Cecilia, Guido Weber – Taddeo, ihr Onkel.


Weitere Termine:
Vormittags: 27., 28., 29., 30., November; 1., 3., 4., 5., 6., 7., 8., 10., 11., 12., 13., 14., 15., 17., 18., 19., 20., Dezember 2006
Nachmittags: 3., 6., 10., 17., 25., 26. Dezember 2006
Wiederaufnahme im März 2007

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑