Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Kebab Connection" von Anno Saul nach dem gleichnamigen Film im Grips Theater BerlinUraufführung: "Kebab Connection" von Anno Saul nach dem gleichnamigen Film im...Uraufführung: "Kebab...

Uraufführung: "Kebab Connection" von Anno Saul nach dem gleichnamigen Film im Grips Theater Berlin

Premiere 2. Februar 2013, 19.30 Uhr im „GRIPS Hansaplatz“. -----

Ibo, kreativchaotischer Deutsch-Türke und absoluter Bewunderer von Bruce Lee, hat eine Vision: Er wird den ersten Deutschen Kung-Fu-Film drehen.

Der Kinowerbespot für die Dönerbude seines Onkels verärgert diesen zwar – einen türkischen Laden soll man nicht im Zusammenhang mit Messerkämpfen darstellen – schlägt aber ein wie eine Bombe: Der Umsatz des Imbisses steigt rasant, zum Leidwesen des griechischen Restaurantbesitzers gegenüber. Ibo wird gefeiert, doch als seine Freundin Titzi ihm ihre Schwangerschaft eröffnet, gerät sein Leben durcheinander. »Kebab Connection« ist eine furiose transkulturelle Komödie, eine moderne Romeo und Julia Geschichte und ungewöhnliche Liebeserklärung an das Leben in der Metropole.

 

Nach dem Drehbuch von Fatih Akın, Ruth Toma, Jan Berger, Anno Saul u. Ralph Schwingel.

Anno Saul, der schon den weltweit gefeierten Film realisierte, inszeniert die Geschichte für das GRIPS.

 

Regie Anno Saul

Musik Ulrich Kodjo Wendt und Mark Badur

Bühne und Kostüme Maria-Alice Bahra und Jan A. Schroeder

Dramaturgie Kirstin Hess

Theaterpädagogik Susanne Rieber

 

Jennifer Breitrück Italienerin, Kämpferin, Frau, Hatice, Kursleiterin, Kellnerin, Prüferin, Krankenschwester

Katja Hiller Stella, Kämpferin, Marion, Punkerin

Alessa Kordeck Nadine, Ayla

Nina Reithmeier Titzi

Thomas Ahrens Mehmet, Produzent

Paul Jumin Hoffmann Özgür, Valid, Bruce Lee

Jens Mondalski Lefty, Türkischer Händler

Robert Neumann Ibo /Joey

Florian Rummel Kirianis, Typ / Boss

Roland Wolf Onkel Ahmet, Alter Türke

 

Mark Badur Saiteninstrumente

Thomas Keller Saxofone

Ulrich Kodjo Wendt Akkordeon

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑