Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Land der ersten Dinge / Bludičky" von Nino Haratischwili, Deusches Theater BerlinUraufführung: "Land der ersten Dinge / Bludičky" von Nino Haratischwili,...Uraufführung: "Land der...

Uraufführung: "Land der ersten Dinge / Bludičky" von Nino Haratischwili, Deusches Theater Berlin

Premiere 14. November 2014, 20.00 Uhr. -----

Nino Haratischwili hat für das Deutsche Theater ein neues Stück geschrieben, 'Land der ersten Dinge / Bludicky', in Kooperation mit dem Slowakischen Nationaltheater Bratislava. Zwei sehr unterschiedliche Frauen treffen aufeinander: die bettlägerige ehemalige Richterin aus dem Westen und ihre Pflegerin, Tochter eines Dissidenten, Witwe eines Spitzels.

 

 

 

 

 

Lara aus dem Westen, eine ehemalige Richterin, in ihrer Jugend leidenschaftlich links und unangepasst, jetzt ans Bett gefesselt - und Natalia aus dem Osten, ihre Pflegerin, ehemalige Orgelspielerin, Tochter eines Dissidenten, Witwe eines Spitzels – zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, treffen aufeinander und sind gezwungen, sich den Schatten der Vergangenheit zu stellen.

 

"Dinge ändern sich. Sie ändern sich schnell und brachial. Ohne jede beschissene Vorwarnung ... und du musst von vorn anfangen."

 

in deutscher und slowakischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Regie Brit Bartkowiak

Bühne Nikolaus Frinke

Kostüme Karin Rosemann

Musik Thies Mynther

Dramaturgie Ulrich Beck, Miriam Kičiňová, Peter Pavlac

Projektleitung Christa Müller, Radana Hromníková

 

Besetzung

Gabriele Heinz, Emília Vášáryová, Dušan Jamrich, Eric Wehlan

 

Koproduktion mit dem Slowakischen Nationaltheater Bratislava (SND) im Rahmen des von der EU geförderten Projekts THE ART OF AGEING der European Theatre Convention (ETC)

Kooperation mit der UdK Berlin

 

***

 

Im Anschluss an die Vorstellung am Sa 15. November

Nachgespräch mit der Autorin Nino Haratischwili und der Regisseurin Brit Bartkowiak

 

Im Anschluss an die Vorstellung am Mo 17. November

Die Sanfte Revolution in der Slowakei – 17.11.1989

Der 9.11.1989 ist der Tag, an dem in Berlin die Mauer fiel, der 17.11.1989 ist der Tag, an dem in Bratislava die ‚Sanfte Revolution‘ ihren Anfang nahm. In Berlin wie in Bratislava waren es Schauspieler, die einen entscheidenden Beitrag zu den politischen Umwälzungen leisteten. Über ihre Erinnerungen an diese Tage spricht der Historiker und Experte für Osteuropäische Geschichte Prof. Frank Hadler (GWZO, Universität Leipzig) mit den Schauspielern Emilia Vášáryová, Dušan Jamrich (SND) und Gabriele Heinz (DT). In Anwesenheit von Roman Polák (Schauspieldirektor des Slowakischen Nationaltheaters) und S.E. Igor Slobodnik (Botschafter der Slowakei in Berlin). Im Anschluss Empfang durch die Slowakische Botschaft.

 

Termine

14. November 2014, 20.00 Uhr,

15. November 2014, 19.30 Uhr,

17. November 2014, 19.30 Uhr,

12. Dezember 2014, 20.00 Uhr,

13. Dezember 2014, 20.00 Uhr,

14. Dezember 2014, 19.30 Uhr

 

Premiere in Bratislava 27. November 2014

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑