Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: LITTLE PIG - Physical Theatre von Gavin Webber - Theater HeidelbergUraufführung: LITTLE PIG - Physical Theatre von Gavin Webber - Theater...Uraufführung: LITTLE PIG...

Uraufführung: LITTLE PIG - Physical Theatre von Gavin Webber - Theater Heidelberg

Premiere 27.10.2010, 20.00, THEATERKINO

 

Erinnerungen sind psychische wie physische Einschreibungen. Was geschieht mit dem Körpergedächtnis, wenn die Grenze von Vergangenheit und Gegenwart zerfällt, die Realität zerbricht?

 

In ihren Trümmern sucht der Protagonist Little Pig durch Bewegung und Fantasie nach der Chance auf Heilung und Wandel.

 

Ausgangspunkt für LITTLE PIG ist die „Geschichte von den drei kleinen Schweinchen“, die, egal wie sicher sie ihr Haus auch bauen, den Wolf nicht draußen halten können. Was braucht ein Haus, um wirklich sicher zu sein? Durch Erlerntes, durch Erfahrungen und Erinnerungen, kennt der Mensch Antworten auf viele solcher Fragen. Aber was ist überhaupt die physische Basis unserer Erinnerung? Was bleibt von der Persönlichkeit, wenn die Erinnerung ausfällt, wenn die Bewegungen – nicht mehr kontrolliert – dem Unbewussten überlassen sind? Was ist, wenn die Vergangenheit zum Zentrum der Erfahrung wird und alles Gegenwärtige dahinter zurücktritt? Kann die pure Phantasie die Erinnerungslücken schließen? Little Pig, der Protagonist des Abends, nimmt es mit der Ungewissheit und dem Zweifel am Sinn der Objekte auf. Vielleicht gewinnt, wer seine „Realität“ verliert, die Freiheit, den Dingen ganz neue Bedeutungen zu geben.

 

Gavin Webber, australischer Tänzer und Choreograph, arbeitet für verschiedene international bekannte Tanzkompagnien und ist den Heidelbergern bekannt durch die pvc- Produktion FOOD CHAIN, die er in der Spielzeit 08/09 choreographierte.

 

Choreografie Gavin Webber, Bühne Jens Dreske, Kostüme Franziska Jacobsen, Musik Luke Smiles, Lichtdesign Mark Howett, Dramaturgie Inga Schonlau & Tom Schneider

 

Mit Kate Harman, Gabrielle Nankivell, Angelika Thiele; Joshua Thomson, Gavin Webber

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑